altehrwürdig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung alt-ehr-wür-dig (computergeneriert)
Wortzerlegung altehrwürdig
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben (durch sein Alter) Ehrfurcht einflößend
Beispiele:
ein altehrwürdiger Dom, Bau
eine altehrwürdige Stadt
ein altehrwürdiger Brauch

Thesaurus

Synonymgruppe
altehrwürdig · ↗althergebracht · ↗altüberliefert · ↗angestammt · ↗gebräuchlich · ↗gewöhnlich · ↗hergebracht · ↗herkömmlich · ↗klassisch · ↗konventionell · ↗ordinär · tradiert · ↗traditionell · überliefert  ●  ↗überkommen  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›altehrwürdig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›altehrwürdig‹.

Verwendungsbeispiele für ›altehrwürdig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für eine solch altehrwürdige Institution weht hier ein ziemlich frischer Wind.
Die Zeit, 07.03.2011, Nr. 10
Warum kümmert dich all die schönen Jahre nichts mehr als die altehrwürdige Institution Ehe?
Süddeutsche Zeitung, 09.07.2001
Jetzt aber begann sogar die altehrwürdige Theorie vor dem Ansturm der jungen Praxis in ihren Grundfesten zu zittern.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1606
Hingegen werden so altehrwürdige Autoren wie Hartknoch (1684) und Hartwich (1722) herangezogen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 437
So wird die altehrwürdige Kunst der Polemik zu einer Variante des Spiegelfechtens.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 96
Zitationshilfe
„altehrwürdig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/altehrw%C3%BCrdig>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
alte Kamelle
Alte
altdeutsch
Altdeponie
altchristlich
Alteigentümer
alteingeführt
alteingesessen
alteingewurzelt
Alteisen