altersmüde

GrammatikAdjektiv
Worttrennungal-ters-mü-de (computergeneriert)
WortzerlegungAltermüde
eWDG, 1967

Bedeutung

müde vom Alter
Beispiel:
altersmüde Beine, Augen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das altersmüde Jahrtausend verneigt sich schon einmal vorab vor dem, was alles noch kommen wird, viel schöner, selbstverständlich.
Die Welt, 07.06.1999
Denn das Reich, ehrwürdig zwar noch immer, aber sehr altersmüde, war am Ende zerbrochen unter den Schlägen der modernen Zeit.
Die Zeit, 08.08.1986, Nr. 33
Seiner altersmüden Bequemlichkeit kam es gelegen, daß Cortez sich befähigt erwies, die Last der Regierungssorgen ihm abzunehmen.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 44
Und in der schwierigen Sitzung, in der die sozialdemokratischen Abgeordneten den Sparhaushalt behandelten, wäre auch niemand auf den Gedanken gekommen, der „Onkel“ sei altersmüde.
Die Zeit, 18.09.1981, Nr. 39
Am Rande der Preisverleihung sagte Festspielleiter Moritz de Hadeln im Blick auf seinen Vertrag, er sei keineswegs "altersmüde" und gedenke, zur kommenden Berlinale erneut anzutreten.
Der Tagesspiegel, 20.02.2000
Zitationshilfe
„altersmüde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/altersmüde>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
altersmorsch
Altersmedizin
altersmäßig
Alterslyrik
alterslos
Altersmundart
Altersnachweis
Alterspension
Alterspfennig
Altersphase