altertümelnd

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungal-ter-tü-melnd (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

im alten Stil gehalten
Beispiele:
eine altertümelnde Ausdrucksweise, ein altertümelnder Stil
altertümelnde Redewendungen

Thesaurus

Synonymgruppe
altertümelnd · ↗archaisierend  ●  auf alt getrimmt  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sprache

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›altertümelnd‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es dominieren teils oberflächliche, aber gesinnungstüchtige, teils absurd altertümelnde Darstellungen.
Der Tagesspiegel, 06.04.1997
Er vermeidet den altertümelnden Ton von Übersetzungen aus dem Mittelhochdeutschen.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2003
Aber die Blätter wirken weder altertümelnd noch peinlich virtuos, dazu ist die Themenwahl zu zeitnah und die Intensität des Ausdrucks zu leidenschaftlich und persönlich.
Die Zeit, 08.08.1946, Nr. 25
Die strophischen, altertümelnden und häufig religiösen oder moralistischen Gedichte beeinflussen die Musik nur sehr wenig.
Engel, Hans u. a.: Madrigal. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 41436
Dies lag am Mittelweg in Harvestehude, behauptete aber in der Reihe der zum Teil prunkvollen Bauten und Gärten einen fast bescheidenen, soliden und altertümelnden Charakter.
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3077
Zitationshilfe
„altertümelnd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/altertümelnd>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
altertümeln
Altertümelei
Altertum
Alterszuschlag
Alterswissenschaft
Altertümer
altertümlich
Altertümlichkeit
Altertumsforscher
Altertumsforschung