altklug

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung alt-klug
Wortzerlegung alt klug
Wortbildung  mit ›altklug‹ als Erstglied: Altklugheit
eWDG

Bedeutung

frühreif und vorlaut
Beispiele:
ein altkluges Kind
altkluge Antworten
altklug reden
mit altklugem Blick, Lächeln (= mit überklugem Blick, Lächeln)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

alt · ältlich · veralten · altklug · Altmeister
alt Adj. ‘hoch an Jahren, vorausliegend, längere Zeit bestehend’. Mit ahd. (8. Jh.), mhd. alt, asächs. ald, mnd. ōlt, mnl. out, nl. oud, aengl. ald (eald), engl. old, schwed. (Komparativ) äldre (germ. *alda-, vgl. auch die j-Ableitung got. alþeis ‘alt’ und das Part. Prät. anord. aldinn ‘gealtert’) sind eng verwandt die Verben got. aengl. alan, anord. ala ‘nähren, hervorbringen’. Als außergerm. Verwandte sind vergleichbar lat. alere ‘nähren, aufziehen’ mit dem Adjektiv altus ‘hoch’ (eigentlich ‘emporgewachsen’) und griech. ánaltos (ἄναλτος) ‘unersättlich’, nealḗs (νεαλής) ‘munter, stark’, die sich mit den germ. Bildungen an die Wurzel ie. *al- ‘wachsen, nähren’ anschließen (s. auch Alter und Welt). Einem dazu mit t-Formans gebildeten Verbaladjektiv ie. *altos ‘auf-, herangewachsen’ folgt das Adjektiv alt, dessen drei Bedeutungen ‘reich an Lebensjahren, gealtert’ (Gegensatz ‘jung’), ‘vorausliegend, früher’ (Gegensatz ‘später’), ‘längere Zeit bestehend’ (Gegensatz ‘neu’) bereits im Ahd. voll entwickelt sind. ältlich Adj. ‘sich dem Alter nähernd, alt wirkend’, ahd. altlīh (um 800), mhd. altlich ‘greisenhaft’. veralten Vb. ‘(zu) alt werden, alt und untauglich werden’, ahd. firaltēn (8. Jh.), mhd. veralten. altklug Adj. ‘aufdringlich klug’ (Anfang 18. Jh.). Altmeister m. ‘Obermeister einer Zunft’ (in Kölner Zunfturkunden des 15. Jhs.), ‘erfahrener alter Meister, Senior’ (14. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
altklug · frühreif · keck · redet wie ein Alter · siebengescheit · vorlaut · weiß alles besser  ●  naseweis  veraltend · neunmalklug  veraltend · klugscheißerisch  derb · vorwitzig  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›altklug‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›altklug‹.

Verwendungsbeispiele für ›altklug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal hört er sich mit 34 Jahren noch immer altklug an. [Die Zeit, 04.03.1994, Nr. 10]
Da möchte man dem Regisseur auf die Finger klopfen wie einem vorlaut altklugen Kind, damit es endlich aufhört, sich so aufzuspielen. [Die Zeit, 25.10.1985, Nr. 44]
Sie ist nie altklug, sie lebt in ihrer eigenen Welt. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.1998]
Oft wirkt das gesprochene Wort auch heute noch altklug, er sieht halt ewig jünger aus. [Die Welt, 16.01.2003]
Und wenn man das tut, kommt man gleich als altklug rüber. [Der Tagesspiegel, 20.08.2003]
Zitationshilfe
„altklug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/altklug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
altkirchlich
altkatholisch
altjüngferlich
altindisch
althochdeutsch
altmeisterlich
altmodisch
altnordisch
altorientalisch
altphilologisch