amüsant

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungamü-sant
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

unterhaltsam, belustigend
Beispiele:
ein amüsantes Abenteuer, eine amüsante Geschichte, ein amüsanter Mensch
in amüsanter Gesellschaft
er plauderte sehr amüsant
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

amüsieren · amüsant · Amüsement
amüsieren Vb. ‘unterhalten, die Zeit vertreiben, belustigen’. Seit Anfang des 17. Jhs. ist amusieren ‘aufhalten, hinhalten, zum Nichtstun veranlassen’ belegt; die heutige, zuerst als umgangssprachlich empfundene Bedeutung setzt sich in der 1. Hälfte des 18. Jhs. durch, bald in eingedeutschter Schreibweise amüsieren. Das Verb ist in beiden Verwendungen entlehnt aus gleichbed. frz. amuser, afrz. amuser ‘mit leeren Versprechungen hinhalten, foppen’, Präfixbildung zu afrz. muser ‘nachdenken, mit offenem Munde schauen, seine Zeit verschwenden’, dem seinem Ursprung nach ungeklärtes, vielleicht aus dem Kelt. stammendes mlat. mūsus ‘Maul’ (8. Jh.) zugrunde liegt (vgl. aprov. mus ‘Gesicht’, ital. muso und die Ableitung afrz. musel, frz. museau ‘Schnauze’). Der heute vorherrschende reflexive Gebrauch im Dt. entspricht frz. s’amuser ‘sich unterhalten, sich vergnügen’. amüsant Adj. ‘unterhaltsam, belustigend’ und Amüsement n. ‘Zeitvertreib, Belustigung, Vergnügen’ (beide Anfang 18. Jh., anfangs auch in frz. Schreibung), nach gleichbed. frz. amusant (Part. Präs. von amuser, s. oben) bzw. amusement m.

Thesaurus

Synonymgruppe
amüsant · belustigend · brüllend komisch · ↗humorig · ↗komisch · ↗lustig · ↗scherzhaft · ↗spaßig · ↗ulkig · ↗witzig · äußerst komisch  ●  ↗(sehr) witzig  ugs. · grobhumorig  geh. · rasend komisch (Verstärkung)  ugs. · schreiend komisch (Verstärkung)  ugs. · ↗urkomisch  ugs. · zum Kaputtlachen  ugs. · zum Schießen  ugs. · zum Schreien  ugs. · zum Totlachen  ugs.
Assoziationen
  • Eulenspiegelei · ↗Nonsens · ↗Schildbürgerstreich · ↗Spaß · ↗Ulk · lustiger Streich  ●  ↗Schabernack  Hauptform · ↗Schnurre  veraltet · Spass  österr. · ↗Clownerie  geh. · ↗Drolerie  geh. · Döneken (Rhein., Plural Dönekes)  ugs. · ↗Eselei  ugs. · ↗Fez  ugs. · ↗Flachs  ugs. · ↗Hanswurstiade  ugs. · ↗Jokus  ugs. · ↗Jux  ugs. · ↗Posse  geh. · ↗Schnack  ugs., norddeutsch · ↗Schnurrpfeiferei  geh., veraltet · ↗Schote  ugs.
  • Lachanfall · Lachflash · ↗Lachkrampf
  • (immer) die passende Antwort (parat) haben · (jemandem) nichts schuldig bleiben · ↗geistesgegenwärtig · keine Antwort schuldig bleiben · mit flinker Zunge · ↗mundfertig · nie um eine Antwort (verlegen)sein · ↗spritzig · ↗wortgewandt · ↗zungenfertig  ●  ↗schlagfertig  Hauptform · ↗flinkzüngig  geh., selten · nicht auf den Mund gefallen  ugs.
  • (einen) (unvergesslich) komischen Anblick bieten · (sehr) lustig aussehen  ●  (ein) komischer Anblick (sein)  selten · (ein) Bild für die Götter (sein)  ugs.
  • (sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen · ↗(sich) (beinahe) totlachen · (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen · (sich) ausschütten vor Lachen · (sich) biegen vor Lachen · (sich) den Bauch halten vor Lachen · (sich) festhalten müssen vor Lachen · ↗(sich) kaputtlachen · (sich) kugeln (vor Lachen) · (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen · Tränen lachen · Tränen weinen vor Lachen · aus vollem Halse lachen · dröhnend lachen · einen Lachanfall haben · einen Lachflash haben · ↗grölen (vor Lachen) · herausplatzen vor Lachen · hysterisch lachen · schallend lachen · wiehernd lachen  ●  (sich fast) in die Hose machen vor Lachen  ugs. · (sich) 'nen Ast lachen  ugs. · (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen  ugs. · (sich) (beinahe) wegschmeißen (vor Lachen)  ugs. · (sich) (fast) bepissen vor Lachen  derb · (sich) bekringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) beömmeln  ugs. · (sich) flachlegen vor Lachen  ugs. · (sich) halbtot lachen  ugs. · ↗(sich) kranklachen  ugs. · (sich) kringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) krumm und bucklig lachen  ugs. · (sich) krumm und schieflachen  ugs. · (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen vor Lachen  ugs. · (sich) scheckig lachen  ugs. · (sich) schepp lachen  ugs., variabel · ↗(sich) schieflachen  ugs. · (sich) schlapplachen  ugs. · ↗(sich) weglachen  ugs. · fast sterben vor Lachen  ugs. · ↗geiern  ugs., regional · in die Tischkante beißen vor Lachen  ugs. · ↗losgrölen  ugs. · ↗losprusten  ugs. · loswiehern  ugs. · rumgeiern  ugs. · ↗wiehern  ugs.
Synonymgruppe
amüsant · ↗kurzweilig · ↗vergnüglich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anekdote Episode Fußnote Geistergeschichte Gesellschaftsspiel Komödie Lektüre Lesestoff Plauderei Plauderer Spielerei Zeitvertreib anregend aufschlußreich geistreich gescheit höchst informativ intelligent kurzweilig lehrreich lesenswert originell spannend stellenweise streckenweise teils unterhaltend unterhaltsam witzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›amüsant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das fand ich amüsant, aber sonst ist das nichts für mich.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2004
Auch diese Szenen sind amüsant, doch auf die Dauer können sie die Frage nach dem Zweck der Übung nicht verdrängen.
Der Tagesspiegel, 18.07.1999
Sonst könnte am Ende gar einer glauben, hier sei es nur amüsant gewesen.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 90
Aber es wird nicht mehr so amüsant sein, und dies hat man dann selbst verschuldet.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19608
Sie weiß auf eine amüsante, bisweilen frivole Art zu plaudern.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 286
Zitationshilfe
„amüsant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/amüsant>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amulett
Amtszimmer
Amtszeit
Amtszeichen
Amtswohnung
Amuse-Gueule
Amüsement
Amusie
Amüsierbetrieb
amüsieren