Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ambulant

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache 
Worttrennung am-bu-lant
Mehrwortausdrücke  ambulantes Hilfezentrum
Herkunft aus gleichbedeutend ambulantfrz < ambulārelat ‘umhergehen’
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
wandernd, umherziehend; nicht ortsgebunden
2.
Medizin nicht an eine Krankenhausaufnahme gebunden; nicht stationär
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ambulant · Ambulanz · Ambulatorium
ambulant Adj. ‘umhergehend, umherziehend, wandernd’, im Bereich des Handels ‘nicht ortsgebunden’ (ambulanter Handel, ambulantes Gewerbe), in der Medizin ‘nicht stationär’ (ambulante Behandlung) entlehnt (2. Hälfte 18. Jh.) aus gleichbed. frz. ambulant, das auf lat. ambulāns (Genitiv ambulantis), Part. Präs. von lat. ambulāre ‘umhergehen’, zurückgeht. – Ambulanz f. Entsprechend seinem Vorbild frz. ambulance bedeutet das Wort bei seinem Aufkommen zur Zeit der Napoleonischen Kriege (Anfang 19. Jh.) ‘bewegliches Lazarett, Feldlazarett’, später ‘Krankentransportwagen’ (1. Hälfte 19. Jh.). In neuerer Zeit (Mitte 20. Jh.) ist Ambulanz vor allem die ‘medizinische Einrichtung für die Behandlung gehfähiger Patienten’ wie schon älteres gleichbed. Ambulatorium n. (2. Hälfte 19. Jh.), substantiviertes Neutrum von lat. ambulātōrius ‘beweglich’.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
ambulant · nicht stationär

Typische Verbindungen zu ›ambulant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ambulant‹.

Verwendungsbeispiele für ›ambulant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In fortgeschrittenen Fällen erscheint jedoch eine ambulante Betreuung nicht mehr möglich. [Feuerlein, Wilhelm u. Dittmar, Franz: Wenn Alkohol zum Problem wird, Stuttgart: Thieme 1978, S. 36]
Jetzt sind neben Hospitälern auch niedergelassene Ärzte mit ambulanten Patienten einbezogen. [o. A.: Spray statt Spritze. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Anders als in der ambulanten Versorgung ist damit die Pflege voll abgedeckt. [Die Zeit, 01.11.1996, Nr. 45]
Zumindest zu Beginn der ambulanten Behandlung ist die Kontrolle durch den Therapeuten also sehr stark. [Feuerlein, Wilhelm u. Dittmar, Franz: Wenn Alkohol zum Problem wird, Stuttgart: Thieme 1978, S. 37]
Fast alle davon hätten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden können, hieß es. [Die Zeit, 11.07.2011 (online)]
Zitationshilfe
„ambulant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ambulant>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ambrosisch
ambrosianisch
ambivalent
ambitiös
ambitioniert
ambulantes Hilfezentrum
ambulieren
ameisengroß
ameisenhaft
ameliorieren

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora