anämisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunganä-misch (computergeneriert)
GrundformAnämie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blässe Wachstum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anämisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur ein anämischer junger Mann mit schütterem Haar bleibt sitzen.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2002
Sein Ton ist rund, geschmeidig, indes erscheint er in großen melodischen Bögen dennoch eng mensuriert, sozusagen anämisch.
Die Zeit, 28.03.1980, Nr. 14
Die CD-ROM hat zwar eine ausgesprochen gute Navigation, aber der Inhalt bleibt seltsam anämisch.
C't, 1995, Nr. 12
Wo immer sich die Nacktheit nicht mit der anämischen Wohlerzogenheit abfindet, wirkt sie herausfordernd und irritierend.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 31
Vorerst besteht wegen der satten Mandatsmehrheit der Regierungspartei und einer anämischen Opposition keine akute Gefahr für den Premier.
Der Spiegel, 16.06.1986
Zitationshilfe
„anämisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anämisch>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anämie
analytisch
Analytiker
Analytik
Analystenschätzung
Anamnese
anamnestisch
anamnetisch
Anamnier
Anamorphose