anachronistisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ana-chro-nis-tisch
Herkunft Griechisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
1.
zeitlich falsch eingeordnet
2.
nicht in eine bestimmte Zeit, Epoche passend u. daher überholt; zeitwidrig

Thesaurus

Synonymgruppe
anachronistisch · in den betreffenden Zeitabschnitt nicht hineingehörend · zeitlich falsch eingeordnet · zeitwidrig
Synonymgruppe
(ein) Auslaufmodell (sein) · ↗Geschichte (sein) · Vergangenheit sein · ↗altbacken · ↗altmodisch · anachronistisch · ↗antiquiert · hat seine Chance gehabt · hatte seine Chance · nicht mehr Stand der Technik · nicht mehr State of the Art · nicht mehr auf der Höhe der Zeit · nicht mehr in Mode · nicht mehr zeitgemäß · ↗unmodern · veraltet  ●  ↗Old School  engl. · ausgedient haben  auch figurativ · ↗vorsintflutlich  fig. · zum alten Eisen gehören(d)  fig. · ↗überholt  Hauptform · (der/die/das) gute alte (...)  ugs. · Die Zeiten sind vorbei.  ugs., Spruch · ↗Schnee von gestern  ugs. · abgelutscht  ugs., salopp · abgemeldet  ugs. · aus der Mode (gekommen)  ugs. · ↗ausgelutscht  ugs., salopp · damit lockt man keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor  ugs., sprichwörtlich · der Vergangenheit angehören  geh. · ↗durch  ugs., Jargon · ↗démodé  geh., franz. · gehört entsorgt  ugs. · hat seine besten Zeiten hinter sich  ugs. · hat sich erledigt  ugs., fig. · nicht mehr aktuell  ugs. · nicht mehr angesagt  ugs. · nicht mehr up to date  ugs., veraltend · ↗out  ugs. · ↗passé  ugs., veraltend · ↗uncool  ugs. · ↗vorbei  ugs. · war mal. (Heute ...)  ugs.
Assoziationen
  • alte, langweilige Geschichte  ●  ↗Schnee von gestern  ugs., fig. · ↗alter Hut  ugs., fig. · ↗kalter Kaffee  ugs., fig. · nichts Neues  ugs. · olle Kamellen  ugs., fig., rheinisch
  • abgedroschen · ↗abgegriffen · abgenudelt · ↗altmodisch · ↗altväterisch · hat seine (beste) Zeit hinter sich · hat seine Zeit gehabt · längst vergessen geglaubt · nicht mehr angesagt · veraltend · veraltet · ↗überholt · ↗überkommen  ●  ↗out  veraltet · ↗passé  veraltet · ↗Schnee von gestern  ugs., fig. · abgelutscht  ugs. · ↗obsolet  geh. · ↗vernutzt  geh.
  • (das) Aus (für) · ...dämmerung · ↗Ende · ↗Götterdämmerung (als Beispiel) · im Endstadium (sein)  ●  (das) Totenglöcklein läuten (für)  fig. · (das) Totenglöcklein läutet (für)  fig.
  • anachronistisch · ↗antiquiert · ↗mittelalterlich · ↗überholt  ●  ↗Steinzeit  fig., abwertend · finsteres Mittelalter  fig., abwertend · ↗gestrig  fig. · ↗rückständig  abwertend · ↗steinzeitlich  fig., abwertend · ↗verstaubt  fig. · von Vorgestern  fig. · ↗vorgestrig  fig. · ↗vorsintflutlich  fig., abwertend · (auf den) Müllhaufen der Geschichte (gehörend)  ugs. · (das) wussten schon die alten Griechen  ugs. · ↗(ein) Anachronismus  geh.
  • antiquiert · ↗archaisch · auf den Müllhaufen der Geschichte (gehörend) · aus der Zeit gefallen · veraltet · ↗überaltert · ↗überholt  ●  in die Mottenkiste (gehörend)  fig. · Das ist ja Achtziger!  ugs. · aus der Mottenkiste (stammend)  ugs., fig. · old school  ugs., engl. · von gestern  ugs.
  • (Es) ist ausgestanden. · Das ist (längst) Geschichte. · Der Fall ist abgeschlossen. · Der Fall ist ad acta gelegt. · Die Angelegenheit ist abgeschlossen. · Die Geschichte ist (schon) lange vorbei. · Die Sache ist erledigt.  ●  Vorbei ist vorbei.  Redensart · Was gewesen ist, ist gewesen.  sprichwörtlich · Das Ding ist gelaufen.  ugs. · Der Drops ist gelutscht.  ugs., fig., Spruch · Der Fisch ist gegessen.  ugs., Redensart, sprichwörtlich, fig. · Der Käse ist gegessen.  ugs., fig., Spruch · Die Sache ist gegessen.  ugs., fig. · Die Suppe ist gegessen.  ugs., fig. · das war's (denn wohl)  ugs.
  • (sich) etwas Neues einfallen lassen müssen  ●  ... alte ... nicht mehr  variabel · ... neue Situation ...  variabel · Das Blatt hat sich gewendet.  fig. · es weht (jetzt) ein anderer Wind  fig. · es weht ein neuer Wind  fig. · nicht mehr weitermachen können wie bisher  floskelhaft
  • auf altbewährte Weise · der Tradition entsprechend · nach alter Schule · nach alter Väter Sitte · wie eh und je  ●  Das haben wir schon immer so gemacht.  ugs., Spruch
  • fortschrittsfeindlich · nicht in der Gegenwart angekommen · ↗reaktionär · ↗rückschrittlich · ↗zurückgeblieben  ●  Früher war alles besser.  ugs., Spruch · ↗antimodernistisch  geh. · ↗rückwärtsgewandt  geh., Hauptform · vergangenheitsverklärend  geh.
  • altehrwürdig · ↗althergebracht · ↗altüberliefert · ↗angestammt · ↗gebräuchlich · ↗hergebracht · ↗herkömmlich · ↗klassisch · ↗konventionell · tradiert · ↗traditionell · überliefert  ●  ↗überkommen  geh.
  • die Zeit geht hinweg (über) · vergessen werden · von der Tagesordnung verschwinden  ●  im Dunkel der Vergangenheit verschwinden  variabel, fig. · in Vergessenheit geraten  Hauptform · dem Vergessen anheimfallen  geh. · der Vergessenheit anheimfallen  geh. · in der Versenkung verschwinden  ugs. · niemand spricht heute noch von (...)  ugs., variabel
  • Retro... · alt aussehen(d) · auf alt getrimmt · im Stil der ...er Jahre · im Vintage-Stil · ↗retro  ●  Vintage-...  engl. · im Vintage-Look  engl. · vintage  engl.
Synonymgruppe
anachronistisch · ↗antiquiert · ↗mittelalterlich · ↗überholt  ●  ↗Steinzeit  fig., abwertend · finsteres Mittelalter  fig., abwertend · ↗gestrig  fig. · ↗rückständig  abwertend · ↗steinzeitlich  fig., abwertend · ↗verstaubt  fig. · von Vorgestern  fig. · ↗vorgestrig  fig. · ↗vorsintflutlich  fig., abwertend · (auf den) Müllhaufen der Geschichte (gehörend)  ugs. · (das) wussten schon die alten Griechen  ugs. · ↗(ein) Anachronismus  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›anachronistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anachronistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›anachronistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die figürliche Malerei wirkte ganz und gar nicht anachronistisch.
Die Welt, 01.06.1999
Mir scheint das reichlich anachronistisch zu sein, und es ist tatsächlich störend.
C't, 1995, Nr. 11
Und natürlich gibt es ostentative, aber auch anachronistische Versuche, die Tradition fortzusetzen.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 10
Deswegen ist es wenig wahrscheinlich, daß die Ideologien mit ihrem anachronistischen Unterfangen Erfolg haben könnten.
Toynbee, Arnold J.: Die höheren Religionen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22736
Vor allem war es anachronistisch, in einem Land mit drei Millionen Einwohnern die Laien weiter von der Führung der Staatsgeschäfte auszuschließen.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 15845
Zitationshilfe
„anachronistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anachronistisch>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anachronismus
anachoretisch
Anachoretentum
Anachoret
Anabolismus
Anacidität
Anadiplose
Anadiplosis
anaerob
Anaerobier