analytisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungana-ly-tisch
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›analytisch‹ als Letztglied: ↗spektralanalytisch
eWDG, 1967

Bedeutung

zergliedernd, zerlegend
Gegenwort zu synthetisch
Beispiele:
eine analytische Methode anwenden
eine analytische Begründung der Entscheidung
analytisch verfahren
die analytische Chemie (= Zerlegung in Grundstoffe)
die analytische Geometrie (= rechnerische Geometrie)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Analyse · analysieren · analytisch · Analytiker
Analyse f. ‘Auflösung, Zergliederung, Untersuchung’, gelehrte Entlehnung aus gleichbed. mlat. analysis, griech. análysis (ἀνάλυσις), das zum Verb analýein (ἀναλύειν) ‘auflösen’, zusammengesetzt aus ↗ana- (s. d.) und griech. lýein (λύειν) ‘lösen’, gebildet ist. In wissenschaftlichen dt. Texten findet sich analysis bereits im 15. Jh.; gegen Mitte des 18. Jhs. wird die Endung (wohl unter dem Einfluß der seit Ende des 16. Jhs. im Frz. bezeugten Form analyse) dem im Dt. üblichen Lautstand angeglichen. analysieren Vb. ‘auf einzelne Merkmale hin untersuchen, zergliedern und dadurch klarlegen, eine chemische Analyse vornehmen’ (2. Hälfte 17. Jh.), von Analysis abgeleitet. analytisch Adj. ‘methodisch zergliedernd’ (Ende 17. Jh.), vgl. spätlat. analyticus, griech. analytikós (ἀναλυτικός) ‘auflösend, zum Lösen gehörig’. Analytiker m. (Ende 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
analytisch · zergliedernd · zerlegend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begabung Brillanz Chemie Denken Denkvermögen Durchdringung Fähigkeit Geometrie Instrumentarium Intellekt Kubismus Kühle Methode Philosoph Philosophie Präzision Psychologie Psychotherapie Scharfblick Scharfsinn Schärfe Sprachphilosophie Tiefenschärfe Tiefgang Verstand Wissenschaftstheorie denkend deskriptiv konzeptionell synthetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›analytisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das alles macht mich nachdenklich, unsere analytischen Instrumente sind vielleicht zu grob.
Süddeutsche Zeitung, 31.05.2001
Er hat die Fähigkeit, Musik analytisch zu durchdringen und verfügt über erstaunliche manuelle Fähigkeiten.
Der Tagesspiegel, 24.02.2000
Zu jedem dieser Komplexe gibt es in der analytischen Philosophie eine ausgedehnte Literatur.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 413
Das Interesse der Analytischen Psychologie richtet sich daher vornehmlich auf »visionäre« Dichtungen mit symbolträchtigem und transzendentalem Inhalt.
Langner, Ralph: Literaturpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22503
Doch gilt es hier, das Material zu ihrer Entscheidung vorzulegen und analytisch aufzubereiten.
Dahrendorf, Ralf: Soziale Klassen und Klassenkonflikt in der industriellen Gesellschaft, Stuttgart: Enke 1957, S. 44
Zitationshilfe
„analytisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/analytisch>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Analytiker
Analytik
Analystenschätzung
Analystenkommentar
Analyst
Anämie
anämisch
Anamnese
anamnestisch
anamnetisch