anbahnen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-bah-nen
Wortzerlegung an-1 bahnen
Wortbildung  mit ›anbahnen‹ als Erstglied: Anbahner · Anbahnung
eWDG

Bedeutung

etw. in die Wege leiten
Beispiel:
neue Geschäftsverbindungen, Verhandlungen (mit jmdm.) anbahnen
sich anbahnensich andeuten
Beispiele:
eine Entwicklung, Verständigung, Wende bahnt sich an
Zwischen der Älteren und der Jüngeren hatte sich eine hilfsbereite Freundschaft angebahnt (= angesponnen) [ WerfelMusa Dagh350]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bahn · Bahnhof · Bahnsteig · bahnen · anbahnen · Bahnbrecher · bahnbrechend
Bahn f. ‘Weg, Pfad durch unwegsames Gelände, fest angelegter Weg, Fahrbahn’. Für mhd. ban(e) ‘Weg, Bahn’, mnd. bāne, mnl. bane (dän. bane, schwed. bana und ban ‘Bahn’ beruhen auf Entlehnung aus dem Mnd.) darf vermutlich als Grundbedeutung ‘Durchhau durch einen Wald’ oder ‘festgeschlagener Weg’ angesetzt werden, wodurch sich eine Beziehung zu got. banja ‘(tödlicher) Schlag, Wunde, Geschwür’, anord. ben, aengl. benn ‘Wunde’, ahd. asächs. bano ‘Totschläger, Mörder’, ahd. bana, mhd. ban(e) ‘Tod, Verderben’ und damit zur Wurzel ie. *bhen- ‘schlagen, verwunden’ ergibt; vgl. awest. banta- ‘erkrankt, siech’. Das Wort hat in verschiedenen Bereichen Anwendung gefunden. Im Sport bezeichnet es die ‘Strecke, auf der Wettkämpfe ausgetragen werden’, die genauere Benennung gibt das Bestimmungswort (Bob-, Eis-, Kampf-, Rennbahn); gebräuchlich ist der Ruf Bahn frei! Ferner bezeichnet es die ‘Linie, Strecke, die ein Körper im Raum zurücklegt’ (Ellipsen-, Erd-, Flug-, Kreis-, Satelliten-, Sonnenbahn). Die Bedeutung ‘bestimmte Breite und Länge eines Stoffes, einer Tapete’ (Stoff-, Tuch-, Zeltbahn) beruht auf Entlehnung aus dem Nl. Am häufigsten wird heute Bahn für ‘das auf Schienen laufende Verkehrsmittel’ (Eisen-, Straßenbahn) gebraucht. Dazu die Zusammensetzungen Bahnhof m. (um 1840), das älteres Eisenbahnhof allmählich verdrängt, und Bahnsteig m. (1886), das sich gegenüber älterem Perron durchsetzt. bahnen Vb. besonders einen Weg bahnen ‘einen Weg frei machen, schaffen, bereiten’, mhd. banen, im 17./18. Jh. auch bähnen. anbahnen Vb. ‘in die Wege leiten’ (Mitte 18. Jh.). Bahnbrecher m. ‘Wegbereiter, Vorkämpfer’ (18. Jh.), aus dem verbalen Ausdruck Bahn brechen ‘einen Weg bereiten’ (1. Hälfte 17. Jh.) gebildet; entsprechend bahnbrechend Part.adj. ‘umwälzend, epochemachend’ (Mitte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
anbahnen · einführen
Synonymgruppe
(auf jemanden) zukommen · (sich) abzeichnen · (sich) anbahnen · (sich) andeuten · (sich) ankündigen · abzusehen sein · aussehen nach · drohen · erwarten lassen · herannahen · heranrücken · heranziehen · heraufziehen · im Anzug sein · im Verzug sein · in der Luft liegen · ins Haus stehen · knistern im Gebälk (es) · nahen · näher rücken · seine Schatten vorauswerfen · zu erwarten stehen  ●  im Anmarsch sein  fig. · (die) Zeichen stehen auf (...)  geh., variabel · (etwas) ist im Busch  ugs., fig. · es mehren sich die Zeichen (dass)  geh. · heraufdämmern  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
anbahnen · arrangieren · einfädeln · in die Wege leiten · organisieren · vorbereiten  ●  (die) Weichen stellen (für)  fig. · (einer Sache) den Weg bereiten  geh. · auf den Weg bringen  geh. · einstielen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›anbahnen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anbahnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›anbahnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun aber bahnt sich in der allerneuesten Zeit wieder eine Lösung dieser Verbindung an. [Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071]
Andererseits bahnt sich monumentale Größe an, die freilich noch nicht bewältigt wird. [o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13917]
Aber es gilt, eine reale Bewegung in dieser Richtung anzubahnen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]]
Erst in jüngster Zeit hat sich auch hier wieder ein internationaler Austausch angebahnt. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 12.03.1924]
Dennoch bahnen sich Veränderungen an, sollte der Iran im nächsten Jahr seine Produktion tatsächlich deutlich hochfahren. [Die Zeit, 04.12.2013 (online)]
Zitationshilfe
„anbahnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anbahnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anbaggern
anbaden
anbacken
anazyklisch
anaxial
anbalzen
anbandeln
anbauen
anbaufähig
anbautechnisch