anbauen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-bau-en
Wortzerlegung an-1 bauen2
Wortbildung  mit ›anbauen‹ als Erstglied: Anbaumethode · Anbauplan  ·  mit ›anbauen‹ als Grundform: Anbau1
eWDG

Bedeutung

etw. anpflanzen
Beispiele:
Getreide, Wein, Feldfrüchte, Tabak anbauen
hier wird viel Mais angebaut

Typische Verbindungen zu ›anbauen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anbauen‹.

Verwendungsbeispiele für ›anbauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da er windempfindlich ist, sollte man ihn in etwas geschützten Lagen anbauen. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 307]
Er sollte nicht zu teuer sein, fair gehandelt, ökologisch angebaut. [Die Zeit, 18.05.2009, Nr. 20]
Früher hätten sie hier noch selbst angebaut, erzählen die Frauen; jetzt seien sie in Pension. [Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 05]
Werden die Bauern auf Drängen der Regierung bald Ölpflanzen anbauen? [Die Zeit, 17.12.2007, Nr. 51]
Erst im dritten Jahr bauen sie dann selbst den notwendigen Mais an. [Die Zeit, 09.02.2006, Nr. 07]
Zitationshilfe
„anbauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anbauen#1>.

Weitere Informationen …

anbauen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-bau-en
Wortzerlegung an-1 bauen1
Wortbildung  mit ›anbauen‹ als Erstglied: Anbauhobel · Anbauraupe · Anbauschrank · Anbauwand
 ·  mit ›anbauen‹ als Grundform: Anbau2

Bedeutungsübersicht+

  1. etw. daranbauen, hinzubauen
    1. [bildlich] etw. ansetzen
    2. ⟨sich anbauen⟩ sich niederlassen, ansiedeln
eWDG

Bedeutung

etw. daranbauen, hinzubauen
Beispiel:
eine Veranda, Garage, einen Stall (an ein Haus) anbauen
bildlich etw. ansetzen
Beispiele:
Dominosteine anbauen
umgangssprachliches kommen noch Gäste, wir müssen anbauen (= noch einen Tisch heranrücken)
sich anbauensich niederlassen, ansiedeln
Beispiele:
die Schwalben haben sich hier angebaut
die Fremden hatten sich in der fruchtbaren Niederung angebaut

Typische Verbindungen zu ›anbauen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anbauen‹.

Verwendungsbeispiele für ›anbauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da er windempfindlich ist, sollte man ihn in etwas geschützten Lagen anbauen. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 307]
Er sollte nicht zu teuer sein, fair gehandelt, ökologisch angebaut. [Die Zeit, 18.05.2009, Nr. 20]
Früher hätten sie hier noch selbst angebaut, erzählen die Frauen; jetzt seien sie in Pension. [Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 05]
Werden die Bauern auf Drängen der Regierung bald Ölpflanzen anbauen? [Die Zeit, 17.12.2007, Nr. 51]
Erst im dritten Jahr bauen sie dann selbst den notwendigen Mais an. [Die Zeit, 09.02.2006, Nr. 07]
Zitationshilfe
„anbauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anbauen#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anbandeln
anbalzen
anbahnen
anbaggern
anbaden
anbaufähig
anbautechnisch
anbefehlen
anbehagen
anbehalten