anbehalten

Grammatik Verb · behält an, behielt an, hat anbehalten
Aussprache 
Worttrennung an-be-hal-ten
Wortzerlegung an-1behalten
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich
Beispiel:
den Mantel, die Handschuhe anbehalten (= nicht ausziehen, anlassen)

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein Kleidungsstück) anbehalten  ●  ↗anlassen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›anbehalten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anbehalten‹.

Verwendungsbeispiele für ›anbehalten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die Iren behielten im letzten Moment die Hose an.
Bild, 06.06.2002
Kurz entschlossen behalte ich sie an und fühle mich durch die ungewohnte Farbe seltsam beschwingt und wie neugeboren.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 87
Auch die Stiefel zwängten schmerzhaft breitgetretene Füße ein, wurden aber mit zusammengebissenen Zähnen anbehalten.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.2004
Vertrauliche Informationen behält man für sich und deutet sie auch nicht an.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19192
Schön, werden Sie sagen, aber zieht man diese Dinger nun beim Begrüßen aus oder behält man sie an?
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4465
Zitationshilfe
„anbehalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anbehalten>, abgerufen am 09.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anbehagen
Anbeginn
anbefehlen
Anbauwand
Anbauverfahren
anbei
anbeißen
anbekommen
anbelangen
anbelfern