anbekommen

GrammatikVerb
Worttrennungan-be-kom-men (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1bekommen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(nur mit Mühe) anziehen können
2.
(nur mit Mühe) anzünden können

Thesaurus

Synonymgruppe
in Gang bringen · zum Laufen bringen  ●  anbekommen (Gerät, Maschine)  ugs. · zum Leben erwecken  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beginn Chance bekommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anbekommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Werke von ihr bekommt man von etwa 800 Euro an.
Die Welt, 07.05.2005
Doch er bekam den Motor nicht an, flüchtete zu Fuß.
Bild, 11.12.1997
John bekommt ihn erst nach wippendem Ballett mit den Pedalen an.
Die Zeit, 01.05.1995, Nr. 18
Ich bekam leichte, weiße Schuhe an, mein dunkles Haar fiel aufgelöst auf die Schultern.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21641
Auf einer südlichen Breite zwischen 35 und 40 Grad bekamen sie Westwind und steuerten wieder in östlicher Richtung die Küste an.
Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1156
Zitationshilfe
„anbekommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anbekommen>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anbeißen
anbei
anbehalten
anbehagen
Anbeginn
anbelangen
anbelfern
anbellen
anbequemen
anberaumen