anblättern

GrammatikVerb
Worttrennungan-blät-tern
Wortzerlegungan-1blättern
eWDG, 1967

Bedeutung

die ersten, einige Seiten eines gedruckten Werkes überfliegen
Beispiel:
wenn er ... ein besonders liebes Buch anblätterte [CarossaGion80]

Typische Verbindungen
computergeneriert

blättern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anblättern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einer alten Gewohnheit folgend, habe ich auch dieses Buch von hinten angeblättert.
Die Zeit, 10.07.1992, Nr. 29
Nicht die Spur einer Vertiefung, nichts, was man nicht schon wüßte, bevor man das Buch angeblättert hat, keine Bewegung, keine Farbe - nichts.
Tucholsky, Kurt: Die Reportahsche. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931]
Das hat was von der Zärtlichkeit alter Hände, die Alben anblättern und der Erinnerung nachfahren.
Die Zeit, 31.01.1983, Nr. 05
Jeder, der Geschichtsbücher vom 20. Jahrhundert auch nur angeblättert hat, kennt seine Bilder.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.2004
Am Abend legte er sich auf 's Sofa, blätterte über Achims Widmung weg und fing mit der Einleitung an.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 204
Zitationshilfe
„anblättern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anblättern>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anblasen
anblaffen
Anbiss
Anbindung
anbinden
anblecken
anblenden
Anblick
anblicken
anblinken