anblinken

GrammatikVerb
Worttrennungan-blin-ken
Wortzerlegungan-1blinken
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
blinkendes Licht auf jmdn. fallen lassen
b)
jmdn. mit einem Lichtsignal zu etw. auffordern, auf etw. aufmerksam machen

Typische Verbindungen
computergeneriert

blinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anblinken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben diesmal keinen gefunden, nur Mike glaubte für einen Augenblick von zwei gelben Augen angeblinkt zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1995
Er habe sich offenbar sogar im Recht gefühlt, weil er immer wieder die ihm entgegen kommenden Fahrzeuge angeblinkt habe.
Die Welt, 14.02.2006
Sie werden von einem Haufen verwahrloster Raser überholt, angeblinkt und angehupt.
Die Zeit, 03.06.1996, Nr. 23
Zitationshilfe
„anblinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anblinken>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anblicken
Anblick
anblenden
anblecken
anblättern
anblinkern
anblinzeln
anblinzen
anblitzen
anbohren