anbrüchig

Grammatik Adjektiv
Worttrennung an-brü-chig
Wortzerlegung Anbruch-ig

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [landschaftlich] angefault
  2. 2. [veraltend, besonders süddeutsch] brüchig
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
landschaftlich angefault
Beispiele:
anbrüchiges Obst
Forstwesen anbrüchiges Holz
2.
veraltend, besonders süddeutsch brüchig
Beispiele:
in alten anbrüchigen Kleidern [G. KellerGr. Heinrich4,694]
mit seinem silbernen Tenor, der aber ein bißchen anbrüchig klang [HeyseI 2,539]
Zitationshilfe
„anbrüchig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anbr%C3%BCchig>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anbruch
Anbringung
Anbringer
anbringen
Anbrennholz
anbrühen
anbrüllen
anbrummen
anbrüten
anbuffen