Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

andachtsvoll

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung an-dachts-voll
Wortzerlegung Andacht -voll
eWDG

Bedeutung

gehoben andächtig

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›andachtsvoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie blieben auf ihren Plätzen und lauschten andachtsvoll, verzaubert durch das virtuose Violinkonzert. [Rösler, Jo Hanns: Wohin sind all die Jahre..., München: Goldmann 1984 [1964], S. 50]
Schlichte Gesanglichkeit gab seinen betont kleinen Formen biedermeierlich andachtsvolles Gepräge. [Apel, Willi u. a.: Orgelmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 38709]
Das erklärt auch die ungewöhnliche Stille in jenem andachtsvollen Moment vor der Männerwade. [Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25]
Andachtsvoller Stimmungszauber stand häufig der klaren Disposition der Brucknerschen Großarchitektur im Wege. [Die Zeit, 03.04.1987, Nr. 15]
Aber diese Kleinigkeit bemerkt niemand der mit andachtsvoll geschlossenen Augen lauschenden Zuhörer. [Die Welt, 14.04.1999]
Zitationshilfe
„andachtsvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/andachtsvoll>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anbändeln
anbuffen
anbrüten
anbrüllen
anbrühen
andampfen
andante
andantino
andauen
andauern