ander

GrammatikIndefinitpronomen
Aussprache
Worttrennungan-der
Wortbildung mit ›ander‹ als Erstglied: ↗Anderkonto · ↗anderenfalls · ↗anderenorts · ↗anderentags · ↗anderenteils · ↗andererseits · ↗andermal · ↗andernfalls · ↗andernorts · ↗anderntags · ↗andernteils · ↗anderorts · ↗anderseits · ↗anderweit · ↗anderwärts · ↗andrerseits
 ·  mit ›ander‹ als Letztglied: ↗einander · ↗selbander
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
bezeichnet die Verschiedenheit von etw., den Gegensatz zu etw.
a)
nicht derselbe
Beispiele:
anderer Meinung sein
etwas anderes vorhaben
etw. von anderer Seite hören (= etw. von dritter Seite hören)
ich liebe eine andere
das ist ganz etwas anderes
am anderen Morgen, Tag (= am folgenden Morgen, Tag)
das gehört auf ein anderes Blatt (= nicht hierher)
sprichwörtlich andere Länder, andere Sitten
neu
Beispiele:
das Geschäft ging in andere Hände über
mit anderen Worten (= anders gesagt)
sprichwörtlich andere Städtchen, andere Mädchen
b)
andersgeartet
Beispiele:
unter anderen Umständen (wäre das nicht geschehen)
sie ist in anderen Umständen (= schwanger)
von etwas anderem reden
nun zu etwas anderem!
umgangssprachlich da müssen schon andere kommen (= da müssen schon Tüchtigere kommen)
umgangssprachlich der ist aus anderem Holze gemacht, geschnitzt
umgangssprachlich das kannst du anderen erzählen, weismachen (= das kannst du Dümmeren erzählen, weismachen)
umgangssprachlich andere Dinge im Kopfe haben
umgangssprachlich andere Saiten aufziehen (= strenger vorgehen)
umgangssprachlich hier weht ein anderer Wind (= geht es strenger zu)
verändert
Beispiele:
er ist ein ganz anderer geworden
etw. in einem anderen Lichte, mit anderen Augen sehen
umgangssprachlich wir bekommen anderes Wetter
besser
Beispiele:
ich habe mich eines anderen besonnen
man hat mich eines anderen belehrt
jmdn. auf andere Gedanken bringen (= jmdn. zerstreuen)
ein anderes Leben anfangen
konnte man etwas anderes von ihm erwarten?
hast du nichts anderes zu tun?
schlechter
Beispiel:
umgangssprachlich ich hätte beinahe etwas anderes gesagt (= ich hätte beinahe etwas Unpassendes, Beleidigendes gesagt)
c)
die Mitmenschen
Beispiele:
von sich auf andere schließen
etwas vor anderen voraushaben
sich nach anderen richten
kein anderer als du (= nur du)
manch (ein) anderer
sprichwörtlich wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein
d)
weitere
Beispiele:
es gibt noch andere gute Menschen
es gibt keinen anderen Ausweg
mir blieb nichts anderes übrig
e)
übrige
Beispiele:
das ist mehr wert als alles andere
alles andere soll mich nicht kümmern
von anderem abgesehen
unter anderem
das verdient alles andere als Lob (= verdient kein Lob)
er ist alles andere als gewissenhaft (= ist nicht gewissenhaft)
2.
in Verbindung mit »ein«
a)
zweite
Beispiele:
ein Bein über das andere schlagen, von einem Bein auf das andere treten
sich von einer Seite auf die andere drehen
sprichwörtlich eine Hand wäscht die andere (= für einen Gefallen erwartet man einen Gegendienst)
b)
nächste
Beispiele:
ein Wort gab das andere
aus einem Extrem in das andere fallen
jmdn. von einem Tag auf den anderen vertrösten
er kam einen Tag um den anderen (= jeden zweiten Tag)
ein Jahr ums andere, nach dem anderen verging (= viele Jahre vergingen)
von einem Tag zum anderen seine Meinung ändern
Ringlein, Ringlein, du musst wandern von dem einen Ort zum andern (= Kinderspiel)
c)
vorhergehend
Beispiele:
eins kommt zum andern
es kam einer nach dem anderen (= sie kamen nacheinander)
immer eins nach dem anderen tun!
er macht eine Dummheit nach der anderen, über die andere
ein über das andere Mal (= immer wieder)
keinen Stein auf dem anderen lassen (= etw. vollständig zerstören)
d)
bezeichnet die Gleichartigkeit mit dem Vorhergenannten
Beispiele:
sich wie ein Ei dem anderen gleichen (= sich sehr ähnlich sehen)
sprichwörtlich eine Liebe ist der anderen wert
sprichwörtlich was dem einen recht ist, ist dem anderen billig
sprichwörtlich einer ist des anderen Teufel (= sie machen sich gegenseitig das Leben zur Hölle)
sprichwörtlich eine Krähe hackt der anderen die Augen nicht aus (= Spießgesellen stehen einander bei)
e)
die einen ... die anderendiese … jene
Beispiele:
die einen kamen, die anderen gingen
auf die eine oder andere Art
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ander · anderthalb · anderweit · anderweitig · andermal · selbander · anders · ändern
ander Num. Ord. ‘der zweite’, (heute nur mit Flexionsendung der andere, ein anderer) Pron.adj. ‘einer (von zweien), nicht derselbe’. Ahd. (8. Jh.), mhd. mnd. mnl. nl. ander, asächs. ōðar, aengl. ōþer, engl. other, anord. annarr, got. anþar, außergerm. aind. ántaraḥ, lit. añtras bestehen aus einer Verbindung des Suffixes ie. -tero-/ -toro- mit dem Pronominalstamm ie. *eno-, *ono- oder mit der Demonstrativpartikel ie. *an ‘dort’. Dazu vgl. auch (jedoch mit anderem Suffix) aind. anyáḥ, awest. anya-. Als Ordnungszahlwort der Zweizahl wird ander im Nhd. durch die junge Bildung der zweite abgelöst. anderthalb Adj. ‘einundeinhalb’, eigentlich ‘das andere (zweite) halb’, ahd. anderhalb (8. Jh.), mhd. anderhalp, spätmhd. anderthalp mit unorganischem -t- nach dem Muster der übrigen Ordinalien. anderweit Adv. ‘in anderer Hinsicht, sonstig, sonstwie’, mhd. anderweide, anderweit ‘zum zweiten Male, wiederum’, zu mhd. weid(e) ‘Futter, Speise, Nahrungserwerb, Weide(platz), Tagereise’, mit Zahlwörtern verbunden (vgl. mhd. drīweide, -weit) ‘-mal’ (s. ↗Weide). Die heutige Bedeutung entwickelt sich in der Kanzleisprache unter volksetymologischer Anlehnung an weit; dazu anderweitig Adj. ‘sonstig, weiter, anderswo’ (1. Hälfte 17. Jh.). andermal Adv. ‘ein anderes Mal, zu einem anderen Zeitpunkt’ (15. Jh.). selbander Adv. ‘zu zweien’, mhd. selbe ander, selbander, d. h. ‘er selbst als zweiter’; im Mhd. und Frühnhd. verbreitet. anders Adv. ‘gegenteilig, unterschiedlich, außerdem’, ahd. anderes (9. Jh.), mhd. anders, erstarrter, adverbiell gebrauchter Genitiv. ändern Vb. ‘umgestalten, anders machen’, mhd. endern, andern, mnd. anderen, enderen, mnl. anderen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Art Bereich Branche Bundesland Ding Fall Frage Grund Hälfte Land Länder Meinung Mensch Möglichkeit Nation Ort Partei Richtung Seite Staat Stadt Stelle Teil Unternehmen Wahl Weg Weise Wort auch ganz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ander‹.

Zitationshilfe
„ander“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ander>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Andenstaat
Andenland
Andenkenladen
Andenkenkitsch
Andenkenindustrie
änderbar
Änderbarkeit
anderenfalls
anderenorts
anderentags