anders

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungan-ders
Wortbildung mit ›anders‹ als Erstglied: ↗Anderssein · ↗andersartig · ↗andersdenkend · ↗andersfarbig · ↗andersgeartet · ↗andersgeschlechtlich · ↗andersgläubig · ↗andersherum · ↗andersrum · ↗anderssprachig · ↗anderswie · ↗anderswo · ↗anderswohin
 ·  mit ›anders‹ als Letztglied: ↗woanders
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
abweichend von etw.
a)
Beispiele:
anders reden, denken, handeln, aussehen
sich anders ausdrücken, verhalten
sich [Dativ] etw. ganz anders vorstellen
ich habe mich anders besonnen, habe es mir anders überlegt (= einen neuen Entschluss gefasst)
das Klima ist hier anders
er ist ganz anders geworden (= ist verändert gegen früher)
umgangssprachlich ihm wurde (ganz) anders (= übel)
nicht so
Beispiele:
die Sache verhält sich anders
der Fall liegt anders
ich bin ganz anders, als du denkst
salopp schön ist anders! (= Ausruf, der Missfallen ausdrückt)
vor Tische las man's anders [SchillerPiccolominiIV 7]
Aber hier, wie überhaupt, / Kommt es anders, als man glaubt [BuschPlisch u. Plum]
b)
nicht andersnur so
Beispiele:
es kann nicht anders sein
es geht nicht anders
so und nicht anders
ich tue es nicht anders
es ist nicht anders möglich
es war nicht anders zu erwarten
das ist nun einmal nicht anders
2.
in Verbindung mit Interrogativ- und Indefinitpronomen
sonst
Beispiele:
wer käme anders in Frage?
wo anders sollte ich ihn suchen?
wie könnte es auch anders sein?
ich habe niemand anders gesehen (= ich habe keinen anderen gesehen)
geht noch jemand anders mit? (= geht noch ein anderer mit?)
3.
veraltet wenn andersvorausgesetzt (dass), wenn überhaupt
Beispiel:
forderte er ihn auf, einzusteigen und mitzufahren, wenn anders er nach Hause wolle [Ric. HuchConfalonieri5]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ander · anderthalb · anderweit · anderweitig · andermal · selbander · anders · ändern
ander Num. Ord. ‘der zweite’, (heute nur mit Flexionsendung der andere, ein anderer) Pron.adj. ‘einer (von zweien), nicht derselbe’. Ahd. (8. Jh.), mhd. mnd. mnl. nl. ander, asächs. ōðar, aengl. ōþer, engl. other, anord. annarr, got. anþar, außergerm. aind. ántaraḥ, lit. añtras bestehen aus einer Verbindung des Suffixes ie. -tero-/ -toro- mit dem Pronominalstamm ie. *eno-, *ono- oder mit der Demonstrativpartikel ie. *an ‘dort’. Dazu vgl. auch (jedoch mit anderem Suffix) aind. anyáḥ, awest. anya-. Als Ordnungszahlwort der Zweizahl wird ander im Nhd. durch die junge Bildung der zweite abgelöst. anderthalb Adj. ‘einundeinhalb’, eigentlich ‘das andere (zweite) halb’, ahd. anderhalb (8. Jh.), mhd. anderhalp, spätmhd. anderthalp mit unorganischem -t- nach dem Muster der übrigen Ordinalien. anderweit Adv. ‘in anderer Hinsicht, sonstig, sonstwie’, mhd. anderweide, anderweit ‘zum zweiten Male, wiederum’, zu mhd. weid(e) ‘Futter, Speise, Nahrungserwerb, Weide(platz), Tagereise’, mit Zahlwörtern verbunden (vgl. mhd. drīweide, -weit) ‘-mal’ (s. ↗Weide). Die heutige Bedeutung entwickelt sich in der Kanzleisprache unter volksetymologischer Anlehnung an weit; dazu anderweitig Adj. ‘sonstig, weiter, anderswo’ (1. Hälfte 17. Jh.). andermal Adv. ‘ein anderes Mal, zu einem anderen Zeitpunkt’ (15. Jh.). selbander Adv. ‘zu zweien’, mhd. selbe ander, selbander, d. h. ‘er selbst als zweiter’; im Mhd. und Frühnhd. verbreitet. anders Adv. ‘gegenteilig, unterschiedlich, außerdem’, ahd. anderes (9. Jh.), mhd. anders, erstarrter, adverbiell gebrauchter Genitiv. ändern Vb. ‘umgestalten, anders machen’, mhd. endern, andern, mnd. anderen, enderen, mnl. anderen.

Thesaurus

Synonymgruppe
anders · ↗andersartig · ↗anderswie · auf andere Art · auf andere Weise · differierend · ↗divergent · in anderer Weise · ↗ungleich · ↗ungleichartig · ↗unterschiedlich · ↗unähnlich · ↗verschieden · ↗verschiedenartig · voneinander abweichend  ●  (ein) verschiedenes Paar Schuhe  ugs., fig. · ↗inkomparabel  geh., lat. · was anderes  ugs. · zwei Paar Schuhe  ugs., fig. · zwei Paar Stiefel  ugs., fig.
Assoziationen
  • (dazu) könnte man (jetzt) viel sagen · (ein) Fall für sich · (ein) eigenes Ding (sein) (mit / um) · (es) gäbe (da) einiges zu erzählen  ●  (ein) eigenes Kapitel  fig. · (ein) Kapitel für sich  ugs., fig.
  • (sehr) großer Unterschied · deutlicher Unterschied · himmelweiter Unterschied · riesengroßer Unterschied · schlagender Unterschied  ●  Unterschied wie Tag und Nacht  ugs.
  • (ein) Unterschied wie Tag und Nacht · (eine) ganz andere Sache sein · (es) liegen Welten dazwischen · (es) liegen Welten zwischen (... und ...) · etwas ganz anderes · etwas völlig anderes · ganz anders · ↗grundverschieden · in keiner Weise vergleichbar · nicht vergleichbar · nicht zu vergleichen  ●  auf einem anderen Blatt stehen  fig. · etwas anderes  Hauptform · sehr viel angenehmer  variabel · (das ist) kein Vergleich  ugs. · (ein) anderes Paar Schuhe (sein)  ugs., fig. · (eine) andere Geschichte  ugs. · (überhaupt) nicht zu vergleichen (sein)  ugs. · ganz was anderes  ugs. · ganz was anderes (sein)  ugs. · was anderes  ugs. · was ganz anderes  ugs. · weitaus besser  geh., variabel
  • nicht zusammenpassend · ↗ungleichartig · ↗unvereinbar · ↗unverträglich  ●  ↗different  geh. · ↗disparat  geh. · ↗divergent  geh. · ↗heterogen  geh. · ↗inegal  geh. · ↗inkompatibel  fachspr., lat. · ↗inkonsistent  geh. · ↗inäqual  geh. · ↗unegal  ugs.
Antonyme
  • anders
Synonymgruppe
alternativ · anders
Assoziationen
Synonymgruppe
anders · ↗anderweitig · in anderen Angelegenheiten · mit anderen Dingen  ●  mit anderem  geh.
Synonymgruppe
(ein) anderer Mensch (sein) · (ein) anderer Mensch werden · (etwas) macht einen anderen Menschen (aus jemandem) · (sich) verändert haben · ↗(sich) ändern · anders (sein) · nicht mehr der Alte (sein) · nicht mehr die Alte (sein) · nicht wiederzuerkennen (sein) · wie ausgewechselt (sein)
Assoziationen
  • (das) Gegenteil bewirken · (einen) gegenteiligen Effekt haben · (sich) genau entgegengesetzt auswirken · ins Gegenteil umschlagen · ↗kippen · ↗zurückschlagen (Pendel)
  • (heute) das Gegenteil behaupten · (heute) einen gegenteiligen Standpunkt vertreten  ●  (sich) um 180 Grad drehen  fig. · (sich) vom Saulus zum Paulus wandeln  biblisch · vom Saulus zum Paulus werden  biblisch
Synonymgruppe
(Fragewort) (denn) sonst · (Fragewort) anders

Typische Verbindungen
computergeneriert

nicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anders‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es hätte solch ein Zeitpunkt kommen können, aber jetzt kommt alles anders.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2004
Nur wäre solch ein Programm, das völlig anders ausgeschaut hätte, unter den geltenden Regeln nicht akzeptiert worden.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1994
Nach den neuen Eröffnungen lesen sich wohl auch manch andere Seitenbemerkungen bei Hera Lind anders.
Die Welt, 15.04.2000
Wie kann man solch eine geheiligte Sache anders angehen als mit Ironie?
Der Tagesspiegel, 26.11.1998
Der habe ihn einbestellt, weil eine Analyse nicht gefiel, derzufolge Medien mit SPD-Beteiligung anders über SPD-Politik berichten als sonstige Zeitungen dies tun.
Die Welt, 20.07.2004
Zitationshilfe
„anders“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anders>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anderorts
andernteils
anderntags
andernorts
andernfalls
anders denkend
anders geartet
anders gesinnt
andersartig
Andersartigkeit