andersdenkend

Alternative Schreibung anders denkend
Grammatik Adjektiv
Worttrennung an-ders-den-kend ● an-ders den-kend
Wortzerlegung andersdenken-end2
Rechtschreibregeln § 36 (2.1)
Wortbildung  mit ›andersdenkend‹ als Grundform: ↗Andersdenkende

Verwendungsbeispiele für ›andersdenkend‹, ›anders denkend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die schlechte wirtschaftliche Lage lieferte willkommene Argumente gegen andersdenkende Künstler.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.1994
Freiheit der Forschung aber gibt es nur dann und nur insoweit, als der einzelne Forscher sich andersdenkenden Mehrheiten entgegenstellen kann.
Die Zeit, 03.07.1970, Nr. 27
Die ganze Ernste Musik verhält sich zur allgemein verbreiteten Verehrung von Handel und nationaler Macht wie eine andersdenkende Sekte.
Austin, William W.: Neue Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 43415
Dass die Stasi andersdenkende DDR-Bürger verfolgt hat, habe ich für absolut sinnlos und verwerflich gehalten.
Bild, 18.11.2002
Der »totale Krieg«, Endstadium des totalen Staates, bedeutete rücksichtslose Mobilisierung aller Kräfte und zugleich die bedenkenlose Vernichtung aller andersdenkenden oder mißliebigen Menschen.
Bracher, Karl Dietrich: Zusammenbruch des Versailler Systems und zweiter Weltkrieg. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 28126
Zitationshilfe
„andersdenkend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/andersdenkend>, abgerufen am 19.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anders
anderorts
andernteils
anderntags
andernorts
anders geartet
anders gesinnt
andersartig
Andersartigkeit
andersdenkend