Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

andersdenkend

Alternative Schreibung anders denkend
Grammatik Adjektiv
Worttrennung an-ders-den-kend ● an-ders den-kend
Wortzerlegung anders denken -end2
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
Wortbildung  mit ›andersdenkend‹ als Grundform: Andersdenkende

Typische Verbindungen zu ›andersdenkend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›andersdenkend‹.

Verwendungsbeispiele für ›andersdenkend‹, ›anders denkend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die schlechte wirtschaftliche Lage lieferte willkommene Argumente gegen andersdenkende Künstler. [Süddeutsche Zeitung, 14.03.1994]
Freiheit der Forschung aber gibt es nur dann und nur insoweit, als der einzelne Forscher sich andersdenkenden Mehrheiten entgegenstellen kann. [Die Zeit, 03.07.1970, Nr. 27]
Es sei denn, im Bayerischen Landtag fände sich eine andersdenkende Mehrheit. [Die Zeit, 15.10.1965, Nr. 42]
Die ganze Ernste Musik verhält sich zur allgemein verbreiteten Verehrung von Handel und nationaler Macht wie eine andersdenkende Sekte. [Austin, William W.: Neue Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 43415]
Hat sie am Ende geholfen, andersdenkende Landsleute zu bespitzeln und zu verfolgen? [Die Zeit, 12.01.2009, Nr. 02]
Zitationshilfe
„andersdenkend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/andersdenkend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
andersartig
anders gesinnt
anders geartet
anders denkend
anders
anderseits
andersfarbig
andersgeartet
andersgeschlechtlich
andersgestalt