andicken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-di-cken
Wortzerlegung an-1dicken
eWDG, 1967

Bedeutung

Kochkunst etw. dicker, sämig machen
Beispiel:
Soße, Saft mit etwas Mehl, Mondamin andicken

Thesaurus

Synonymgruppe
abbinden (Soße) · ↗abziehen · andicken · ↗binden · cremig machen · ↗eindicken · ↗legieren · sämig machen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›andicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›andicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›andicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kocht mit Butter, dickt die Soßen mit Mehl an und trinkt das Bier keinesfalls in homöopathischen Dosen.
Die Zeit, 22.10.1993, Nr. 43
Dadurch binden sich die Eiweiße, und die Milch dickt auf Puddingstärke an.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1995
Soderbergh nun tut genau dies und dickt den Film zudem mit mäßig bedeutsamen Rückblenden an.
Der Tagesspiegel, 08.02.2003
Nach Belieben kann die Soße mit ein wenig Stärkemehl angedickt und mit saurer Sahne oder Tomatenmark vervollständigt werden.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 75
Müllers Stücke wären noch viel weniger erträglich, wenn er sie nicht schon immer mit Shakespeare, Laclos, mit Voltaire und Brechtsamen angedickt hätte.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.1998
Zitationshilfe
„andicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/andicken>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
andichten
andeutungsweise
Andeutung
andeuten
Andesit
andienen
Andienung
Andienungspflicht
Andienungsstraße
andiskutieren