aneinanderpressen

GrammatikVerb
Worttrennungan-ei-nan-der-pres-sen · an-ein-an-der-pres-sen
Wortzerlegunganeinander-pressen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Handfläche pressen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aneinanderpressen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch jetzt faltet der Dichter die Hände und presst sie aneinander, als müsse er sich an sich selbst festhalten.
Der Tagesspiegel, 01.12.2001
Direkt daneben pressten sich die letzten lebenden Tiere verängstigt aneinander.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2001
Dicht aneinandergepreßt lagen die Menschen so aufeinander, daß nur die Köpfe zu sehen waren.
o. A.: Einhundertachtundachtzigster Tag. Samstag, 27. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18610
Neben den Bänken standen alle Waisen und hielten die Hände platt aneinandergepreßt.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 19
Die senkrecht emporgehobenen Fußsohlen werden einander zugekehrt und fest aneinandergepreßt.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 3, Bd. 18
Zitationshilfe
„aneinanderpressen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aneinanderpressen>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aneinandernähen
aneinandernageln
aneinanderlegen
aneinanderkuscheln
aneinanderkoppeln
aneinanderreihen
Aneinanderreihung
aneinanderschlagen
aneinanderschmieden
aneinanderschmiegen