Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aneinanderschlagen

Grammatik Verb
Worttrennung an-ei-nan-der-schla-gen · an-ein-an-der-schla-gen
Wortzerlegung aneinander- schlagen

Verwendungsbeispiele für ›aneinanderschlagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wir passen auf; mit lautem Geschrei oder aneinandergeschlagenen Topfdeckeln vertreiben wir den gierigen Schalenknacker. [Die Zeit, 06.03.1970, Nr. 10]
Ich habe ihn durch psychologische Kriegsführung auf Distanz gebracht und die Hundenäpfe aneinandergeschlagen. [Die Welt, 14.02.2000]
Einmal, an einem häßlichen Winternachmittag, traf ich den Italiener am Parkrand, wie er frierend die Füße aneinanderschlug und sich in seinen Pelz vergrub. [Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1446]
So wurden Gerölle oder andere Gesteine aneinandergeschlagen, um Bruchstücke mit scharfen Kanten zu gewinnen, die als Dolche, Messer oder Schaber dienen konnten. [Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 15]
Fast jeder tanzt oder schlägt zwei Holzstäbe, die Matracas, aneinander. [Süddeutsche Zeitung, 22.06.2004]
Zitationshilfe
„aneinanderschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aneinanderschlagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aneinanderreihen
aneinanderpressen
aneinandernähen
aneinandernageln
aneinanderlegen
aneinanderschmieden
aneinanderschmiegen
aneinanderseilen
aneinandersitzen
aneinanderstellen