anfallartig

GrammatikAdjektiv
Nebenform anfallsartig · Adjektiv
Worttrennungan-fall-ar-tig ● an-falls-ar-tig
WortzerlegungAnfall-artig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in der Art eines Anfalls, kurz und zugleich heftig

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
anfallsartig  ●  ↗paroxysmal  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den anfallartigen Hunger kannte ich nun schon lange nicht mehr.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 34
Orr versinkt darin, schreibt anfallartig und geht dabei seiner Umwelt im wahrsten Wortsinn verlustig.
Die Welt, 10.04.2004
Viele Joggerinnen, die anfallartig für ihren ersten Marathon trainieren, haben derartige Fördermaßnahmen, ohne sie so recht genutzt zu haben, schon hinter sich.
konkret, 1985
Denn ausdauernd anfallartig begehrt er auf gegen Fremdbestimmung und Feindbilder, ausdauernd komisch bewährt er sich im Nahkampf mit sich selbst.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1994
Das Familienidyll ihrer Feuersteins wurde genauso mit einem Augenzwinkern verkauft wie Freds anfallartiges Aufbegehren dagegen.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.1994
Zitationshilfe
„anfallartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anfallartig>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anfall
Anfahrtszeit
Anfahrtsweg
Anfahrtsstraße
Anfahrtskosten
anfallen
anfällig
Anfälligkeit
anfallsartig
Anfallsbereitschaft