anfeuchten

GrammatikVerb · feuchtet an, feuchtete an, hat angefeuchtet
Aussprache
Worttrennungan-feuch-ten
Wortzerlegungan-1feuchten
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. ein wenig feucht machen, benetzen
Beispiele:
die Lippen, den Mund, die Finger anfeuchten
Wäsche anfeuchten
eine Briefmarke, einen Schwamm anfeuchten
salopp, scherzhaft, bildlich
Beispiele:
die Kehle anfeuchten (= trinken)
Ein Lied noch […] Erst anfeuchten (= etwas trinken) [DöblinAlexanderpl.90]

Thesaurus

Synonymgruppe
anfeuchten · ↗befeuchten · feucht machen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Finger Lippe Speichel Wasser Zunge feuchten trocknen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anfeuchten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jegliches Futter werde angefeuchtet, damit das Tier nicht husten muss.
Der Tagesspiegel, 05.03.2004
Was nicht glatt wird, muß nochmals angefeuchtet und nochmals geplättet werden.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 308
Als alle ihre weißen Blätter angefeuchtet haben, fangen einige sofort an zu pinseln, andere rufen nach Hilfe.
Süddeutsche Zeitung, 01.08.1995
Die Soße dient überhaupt nur dazu, die Speisen wohlschmeckender zu machen oder sie anzufeuchten.
Martin, Hans: Darf ich mir erlauben ...?, Stuttgart: Hädecke 1935, S. 70
Es ist durchaus nicht notwendig, vor oder nach dem Luftbad die Haut des Kindes anzufeuchten.
Dressler, M. A.: Was jede Frau wissen sollte!, Dresden: Selbstverlag 1903, S. 40
Zitationshilfe
„anfeuchten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anfeuchten>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anfetzen
anfesseln
Anfertigungspreis
Anfertigungskosten
Anfertigung
Anfeuchter
anfeuern
Anfeuerung
anfinden
anfischen