anfinden

GrammatikVerb · reflexivfindet sich an, fand sich an, hat sich angefunden
Worttrennungan-fin-den
Wortzerlegungan-1finden
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich sich finden, wieder auftauchen
Beispiele:
der Schlüssel, die Geldbörse hat sich (wieder) angefunden
hoffte […] daß sich Ladewig doch wieder anfand [ViebigTägl. Brot219]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Uhr finden wieder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anfinden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende findet er sich wieder an, und auch sonst findet sich alles.
Die Welt, 06.08.2005
Im Kern, so findet er, kommt es darauf überhaupt nicht an.
Die Zeit, 01.10.1976, Nr. 41
Ein paar Hunde hatten sich angefunden und zogen treulich hinter mir her.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 974
Dort hatte sich inzwischen ein Häufchen Militär angefunden, ich fragte mich, wie eine einzelne Lokomotive uns alle mitnehmen solle.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 182
Schon das Zusammenführen von Kupfer und Zinn - die sich selten in örtlicher Nachbarschaft anfinden - setzt einen Fernhandel mit diesen Ausgangsstoffen der Bronze voraus.
Dreyfus, F. G.: Wirtschaftsgeschichte. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27672
Zitationshilfe
„anfinden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anfinden>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anfeuerung
anfeuern
Anfeuchter
anfeuchten
anfetzen
anfischen
anfisteln
Anfixe
anfixen
anflachsen