anfixen

Grammatik Verb
Worttrennung an-fi-xen
Wortzerlegung an-1 fixen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jargon jmdn., der noch kein Rauschgift genommen hat, dazu überreden, sich zum ersten Mal eine Droge zu injizieren

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandes) Interesse wecken · antörnen  ●  (jemanden) ködern  fig. · (jemanden) neugierig machen  Hauptform · (jemanden) anfixen  ugs., auch figurativ · (jemanden) anfüttern  ugs., fig. · (jemanden) heißmachen  ugs.
Assoziationen
  • (jemanden) haben wollen · (jemanden) kriegen wollen · (sein) Interesse zeigen · (sich) interessieren (für) · (sich) interessiert zeigen (an) · Lust (haben) auf · hinter jemandem her · interessiert an · nicht uninteressiert · zurückflirten  ●  (sich) angeln wollen  fig. · ein Auge werfen (auf)  fig. · (sich) an Land ziehen wollen  ugs., fig. · geil (sein) auf  ugs. · heiß (sein) auf  ugs. · kriegen wollen  ugs. · scharf auf  ugs.
  • (inständig) verlangen nach · (jemandem) steht der Sinn nach · (sich) sehnen nach · ...närrisch · Lust haben (auf) · aus sein auf · begehren · begehrlich nach · begierig auf · besessen von · brennen auf · ersehnen · fiebern nach · gieren (nach) · herbeisehnen · herbeiwünschen · kaum erwarten können · nicht warten können auf · schmachten nach · sehnlichst begehren · sehnlichst vermissen · spitzen auf · süchtig nach · unbedingt haben wollen · vergehen nach · verrückt nach · versessen auf · vor Lust (auf etwas) vergehen · vor Verlangen (nach etwas) vergehen  ●  (sehr) verlangen nach  Hauptform · hinter etwas her (sein) wie der Teufel hinter der armen Seele  sprichwörtlich · hungern nach  fig. · (einen) Gieper (haben) auf  ugs. · (einen) Jieper haben (auf)  ugs., norddeutsch · (ganz) wild auf (etwas)  ugs. · (jemandem) (das) Wasser im Mund zusammenlaufen (beim Gedanken an)  ugs. · (jemanden) gelüsten nach  geh. · (sehr) hinter (etwas) her sein  ugs. · (sich die) Finger lecken nach  ugs., fig. · (sich) alle zehn Finger lecken (nach)  ugs., fig. · (sich) verzehren nach  geh. · begehren nach  geh. · dürsten nach  geh., poetisch, fig. · erpicht auf  geh., veraltend · geil auf (etwas)  ugs. · giepern nach  ugs., regional · heiß auf (etwas)  ugs. · jiepern nach  ugs., regional · lange Zähne kriegen  ugs., selten · lechzen (nach)  geh. · scharf auf (etwas)  ugs. · spitz sein auf  ugs. · verrückt auf (etwas)  ugs. · verschmachten (nach)  geh.
  • (an etwas) Gefallen finden · auf den Geschmack kommen  ●  (etwas) verschmeckt haben  ugs., schwäbisch · Blut geleckt haben  ugs., fig.
  • (sich) interessiert zeigen · Interesse zeigen  ●  (sich) ködern lassen  fig. · anbeißen  ugs., fig.

Verwendungsbeispiele für ›anfixen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe eine ganze Zeit gegen die Schmerzen angefixt, aber irgendwann hat das Zeug dann für sich eine Funktion bekommen. [Die Zeit, 24.06.1988, Nr. 26]
Tinker, der Professor, der seine Studenten anfixt, verstümmelt oder tötet. [Die Welt, 20.10.1999]
Mittlerweile hat Schmidt offenbar auch Kollegen mit seiner Geschichte angefixt. [Süddeutsche Zeitung, 24.03.2000]
Richtig angefixt war ich dann auf einem Schulausflug, der ging nach Berlin. [Die Welt, 11.09.2004]
Die meisten meiner Freunde waren damals, von 2002 an, schon angefixt vom Blackberry. [Die Zeit, 30.05.2011, Nr. 22]
Zitationshilfe
„anfixen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anfixen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anfisteln
anfischen
anfinden
anfeuern
anfeuchten
anflachsen
anflanschen
anflattern
anflegeln
anflehen