angebbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungan-geb-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungangeben-bar

Thesaurus

Synonymgruppe
angebbar · zuweisbar

Typische Verbindungen
computergeneriert

Person

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›angebbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im dreidimensionalen Punktraum sind Geraden leicht in vektorieller Darstellung angebbar.
C't, 1990, Nr. 3
Das sei wegen des verwendeten statistischen Modells nicht angebbar, so die Pisa-Macher.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2004
Oder es muß ein anderes, angebbares, also ebenfalls nach Regeln bestimmbares Mittel zur Verfügung stehen, ihn herauszufinden.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 690
Sie haben eine Struktur, eine angebbare Organisationsform, ein Programm oder Ziel und ein "Personal" von Mitgliedern.
Dahrendorf, Ralf: Soziale Klassen und Klassenkonflikt in der industriellen Gesellschaft, Stuttgart: Enke 1957, S. 164
Die Staatsverwaltung ist ebenfalls durch Rechtsregeln gebunden und wird nach allgemeinen, angebbaren Prinzipien, die gebilligt oder auf jeden Fall nicht mißbilligt werden, ausgeübt.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 225
Zitationshilfe
„angebbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/angebbar>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
angeäthert
angealtert
Angarienrecht
angaren
angängig
angeben
angebend
Angeber
Angeberei
angeberisch