angegriffen

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung an-ge-grif-fen
Grundform angreifen
eWDG, 1967

Bedeutung

erschöpft, abgespannt, müde
entsprechend der Bedeutung von angreifen (4)
Beispiele:
matt und angegriffen, blass und angegriffen aussehen, sich fühlen
er war heute sehr angegriffen, kam angegriffen nach Hause

Thesaurus

Synonymgruppe
angegriffen · ↗angeschlagen · kränkelnd · ↗kränklich · ↗mitgenommen · nicht (gut) bei Kräften · ↗schwach · wackelig auf den Beinen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›angegriffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›angegriffen‹.

Verwendungsbeispiele für ›angegriffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angegriffen hatte ihn ein bisher unbekannter Täter, den der Verletzte jedoch nicht ausreichend beschreiben konnte.
Der Tagesspiegel, 29.11.2004
Angegriffen sah er aus, von dem halben Jahrhundert, das er auf dem ledrigen Rücken hatte, ramponiert.
Die Welt, 28.08.1999
Aber sie verlangen ihre öffentliche Rehabilitation, wollen ihre angegriffene Ehre wiederherstellen.
Bild, 31.08.2005
So wurde denn Ende November bei mir ein recht angegriffenes Herz festgestellt.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1928. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1928], S. 290
In angegriffenen Situationen hilft mir das Mitnehmen von kleinen oder nicht so kleinen Gegenständen, die inneren Übergriffe meiner Überforderung auszuhalten.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 150
Zitationshilfe
„angegriffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/angegriffen>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
angegraut
angegilbt
angegangen
angegackert
angefuckt
angehaucht
angeheiratet
angeheitert
angehen
angehend