angehören

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-ge-hö-ren (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1gehören
Wortbildung mit ›angehören‹ als Erstglied: ↗angehörig
eWDG, 1967

Bedeutung

zu etw., jmdm. gehören
a)
zu einer bestimmten Gruppe gehören
Beispiele:
einem Verein, einer Partei, Delegation, Kommission angehören
sie war stolz darauf ... den ersten Kreisen anzugehören [Th. MannBuddenbrooks1,11]
b)
zu einem bestimmten Zeitraum gehören
Beispiele:
etw. gehört der Vorzeit, dem 17. Jahrhundert an
das gehört (bereits) der Vergangenheit, Geschichte an (= ist überlebt)
c)
gehoben jmdm. angehörenmit jmdm. eng verbunden sein
Beispiel:
dem liebsten Menschen, einander für immer, für ein ganzes Leben angehören
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gehören · gehörig · angehören · angehörig · Angehörige
gehören Vb. ‘in Besitz sein’, reflexiv ‘sich gebühren, geziemen’, ahd. gihōren ‘hören, vernehmen, an-, erhören, zuhören, gehorchen’ (8. Jh.), mhd. gehœren, asächs. gihōrian, mnd. gehōren, aengl. gehīeran, gehēran, got. gahausjan sind verstärkende Präfixbildungen zu dem unter ↗hören (s. d.) behandelten Verb. Noch in mhd. Zeit gilt die Bedeutung vom Simplex hören, nämlich ‘akustisch wahrnehmen, vernehmen’, auch ‘zuhören, gehorchen’, woraus sich im 14. Jh. der Sinn der Zugehörigkeit (zu einer Familie und dgl.) und des Besitzes und Eigentums entwickelt. Aus dem rechtlichen Anspruch auf Besitz erklärt sich die Bedeutung ‘zukommen, gebühren, geziemen’. gehörig Adj. ‘gehörend, gebührend, ordentlich’ (15. Jh.), ahd. gihōrīg (8. Jh.), mhd. gehœrec ‘folgsam, gehorchend’. angehören Vb. ‘zu eigen sein, Teil von etw. sein’, mhd. anegehœren; dazu angehörig Adj. ‘dazu gehörend’ (15. Jh.), substantiviert Angehörige Plur. ‘(Familien)mitglieder, Verwandte’ (16. Jh.). zugehörig Adj. ‘Teil eines Ganzen bildend, dazu gehörend’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(integraler) Bestandteil sein (von) · Mitglied sein · Teil sein von · angehören · ↗dazugehören · eine(r) von uns sein · gehören zu · gerechnet werden zu · zugehörig sein · zählen zu  ●  eine(r) der ihren  geh. · mit von der Partie sein  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgeordnete Aufsichtsrat Bundestag Flügel Generation Gremium Gruppe Kabinett Kommission Landtag Minderheit Minister Mitglied Organisation Parlament Partei Präsidium Rat Verband Verein Vergangenheit Vertreter Vorstand auch bald bereits ebenfalls gehören mehr selbst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›angehören‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich gehörte damals einer Gruppe von 15 Moslems an, die sich zusammen dafür entschieden hatten, an diese Uni zu gehen.
Die Welt, 10.08.2005
Normalerweise gehört man ja nicht dem Parlament, man gehört ihm an.
Der Tagesspiegel, 05.10.2002
Melodien volkstümlicher Haltung gehören überwiegend der Zeit nach 1170 an.
o. A.: T. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2025
Bekanntlich gehört die Übereinkunft, durch die eine künstliche Sprache eingesetzt wird, notwendig einer anderen Sprache an.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 421
Diese Wirkung gehört allerdings der substantivischen Welt des Seins an.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 5488
Zitationshilfe
„angehören“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/angehören>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
angehend
angehen
angeheitert
angeheiratet
angehaucht
angehörig
Angehörige
angeifern
angeilen
angejahrt