angeheiratet

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungan-ge-hei-ra-tet
eWDG, 1967

Bedeutung

durch Heirat verwandt
Beispiele:
ein angeheirateter Onkel
angeheiratete Kinder, Verwandtschaft

Thesaurus

Synonymgruppe
angeheiratet · ↗verschwägert
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Cousine Ehepartner Familienmitglied Neffe Onkel Prinzessin Schwager Tante Verwandter Verwandtschaft Vetter ererbt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›angeheiratet‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seinen Humor verliert der Vater von drei eigenen und drei angeheirateten Kindern fast nie.
Die Welt, 08.02.2002
Der Oberbürgermeister hat die sechs Kinder seiner Frau sozusagen angeheiratet und meinte dementsprechend entspannt: 'Ich bin froh, daß unsere Kinder garantiert nicht von mir sind.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.1996
Angeheiratete Verwandte lernt man nur allmählich kennen und kann sich daher nur allmählich auf sie einstellen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 64
Die »Besitzer« aber waren meist nur kleine, verschuldete Emporkömmlinge mit einem angeheirateten, unzulänglichen Vermögen.
Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1405
Sie hatte irgendeine angeheiratete jüngere Cousine bei sich, sagte mir nachher, die Dame sei streng katholisch u. im Westen (Köln) zuhause.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1947. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1947], S. 436
Zitationshilfe
„angeheiratet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/angeheiratet>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
angehaucht
angegriffen
angegraut
angegilbt
angegangen
angeheitert
angehen
angehend
angehören
angehörig