angenehm

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungan-ge-nehm (computergeneriert)
Wortbildung mit ›angenehm‹ als Erstglied: ↗angenehmerweise  ·  mit ›angenehm‹ als Grundform: ↗unangenehm
eWDG, 1967

Bedeutung

erfreulich, wohltuend
Beispiele:
eine angenehme Nachricht, Überraschung, Abwechslung, Beschäftigung
eine angenehme Stimme, ein angenehmer Anblick, Duft
sehr angenehm! (= sehr erfreut! (formelhafte Wendung von Personen, die miteinander bekannt gemacht werden))
angenehme Reise, Feiertage, Ruhe! (= gute Reise, Feiertage, Ruhe!)
einen angenehmen Eindruck hinterlassen
umgangssprachlich einen angenehmen Eindruck machen
von etw. angenehm überrascht, berührt sein
es ist angenehm kühl
die Fahrt, der Tag verlief recht angenehm
angenehm auffallen
sich angenehm unterhalten
das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden
sich das Leben so angenehm (= bequem) wie möglich machen
du bist mir immer angenehm (= willkommen)
sympathisch, liebenswert
Beispiele:
ein angenehmer Mensch, Gast
eine angenehme Erscheinung
sie hat ein angenehmes Wesen
wir waren in angenehmer Gesellschaft
[der Stein] hatte die geheime Kraft, vor Gott / Und Menschen angenehm zu machen [LessingNathanIII 7]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

angenehm · (Un)annehmlichkeit
angenehm Adj. ‘erfreulich, wohltuend, willkommen’. Der Bildung spätmhd. (md.) angenēme gehen ahd. nāmi (9. Jh.), gināmi (Hs. 12. Jh.), mhd. genæme, (md.) genēme (s. ↗genehm) und gleichbed. mhd. annæme ‘annehmbar, angenehm’ (vgl. nhd. (Un)annehmlichkeit f. 17. Jh.) voraus, Verbaladjektive zu dem unter ↗nehmen (s. d.) behandelten Verb bzw. zu präfigiertem annehmen, eigentlich ‘was zu nehmen ist, annehmbar, was man gern (an)nimmt’. Das Adjektiv findet, begünstigt durch die Kanzleisprache und durch häufiges Vorkommen in Luthers Bibelübersetzung, schnell Verbreitung. In der Kaufmannssprache entwickelt sich angenehm im 17. Jh. zu ‘gesucht, begehrt’ in bezug auf Waren. Die heutige Bedeutung ist wesentlich beeinflußt von Kant; nach ihm ist angenehm ‘was den Sinnen in der Empfindung gefällt’.

Thesaurus

Synonymgruppe
angenehm · ↗gefällig
Synonymgruppe
angenehm · ↗behaglich · ↗bequem · ↗gemütlich · ↗wirtlich · ↗wohlig
Assoziationen
Synonymgruppe
angenehm · ↗erbaulich · ↗erfreulich · ↗ergötzlich · ↗erhebend · ↗glücklich · ↗gut · ↗günstig · ↗herzerfrischend · ↗vorteilhaft · ↗wohltuend  ●  ↗charmant  fig. · ↗gefreut  schweiz. · ↗pläsierlich  veraltet · ↗sympathisch  fig. · ↗erquicklich  geh. · ↗ersprießlich  geh. · herzerquicklich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
angenehm · ↗bequem  ●  ↗kommod  geh., franz.
Assoziationen
Synonymgruppe
(es gibt) (viel) Beifall für · (gut) angenommen werden · (jemandem) angenehm (sein) · ↗(jemandem) behagen · ↗(jemandem) gefallen · ↗(jemandem) passen · (jemandem) sympathisch sein · Anklang finden (bei) · Gefallen finden (an) · Zuspruch erfahren · Zuspruch finden · akzeptiert werden · auf Gegenliebe stoßen · auf Sympathie stoßen · auf Zustimmung treffen · begrüßt werden · freundlich aufgenommen werden · nach jemandes Geschmack sein · positiv aufgenommen werden · ↗zusagen  ●  auf fruchtbaren Boden fallen (Vorschlag, Idee)  fig. · ↗(jemandem) konvenieren  geh. · gut ankommen (bei)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
angenehm · ↗ansprechend · ↗einladend · ↗gefällig · ↗nett · ↗willkommen
Assoziationen
Synonymgruppe
angenehm (vor Adj.) · ↗wohltuend  ●  ↗schön  ugs.
Synonymgruppe
angenehm (beim Sich-Vorstellen)  förmlich · freut mich, Sie kennenzulernen  förmlich · ich freue mich, Ihre Bekanntschaft zu machen  förmlich · sehr erfreut (beim Sich-Vorstellen)  förmlich · dass ich Sie auch mal kennenlerne!  ugs., salopp, variabel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwechslung Ambiente Atmosphäre Aufenthalt Begleiterscheinung Duft Empfindung Erinnerung Gefühl Geruch Gesprächspartner Klima Kühle Nebeneffekt Raumklima Temperatur Weise Wärme Zeitgenosse auffallen besonders durchaus empfinden gestalten höchst sehr unangenehm Überraschung äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›angenehm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wurde mit ihr nicht schwierig, und das war sehr angenehm.
Die Zeit, 20.09.2010, Nr. 38
In den letzten Jahren ist sie schnell gealtert, auf angenehme Weise.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 8
Er wirkte freundlichgelassen, auf eine angenehme Art fast angelsächsisch zurückhaltend.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 147
Das war viel angenehmer als sie wirklich üben zu hören.
Huch, Friedrich: Pitt und Fox, München: Langewiesche-Brandt 1910 [1909], S. 39
Wirklich war es auch angenehm kühl in dem weiten Raum.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9448
Zitationshilfe
„angenehm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/angenehm>, abgerufen am 13.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Angemessenheit
angemessen
Angelus
Angelsportler
Angelsport
angenehmerweise
angenommen
Angenommensein
angepasst
Angepasste