angeschlagen

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung an-ge-schla-gen
Grundform anschlagen
eWDG

Bedeutung

beschädigt
entsprechend der Bedeutung von anschlagen (1 b)
Beispiele:
ein angeschlagenes Bierglas
die Schüssel ist (ein wenig) angeschlagen
übertragen erschöpft
Beispiel:
Sportder Gegner war schon stark, schwer angeschlagen

Thesaurus

Synonymgruppe
angeknackst · angeschlagen · angestoßen · ↗beschädigt · ↗defekt · in Mitleidenschaft gezogen · lädiert · ↗mitgenommen · ramponiert · ↗schadhaft · ↗wurmstichig
Unterbegriffe
  • verbeult  ●  verblötscht  ugs., rheinisch, kölsch · zerdötscht  ugs., ruhrdt., rheinisch
Assoziationen
  • (in seiner Funktion) eingeschränkt · Mängel aufweisen(d) · abgestoßen · ↗angeknackst · angestoßen · beeinträchtigt · berieben (Bucheinband) · ↗beschädigt · ↗fehlerhaft · funktionsbeeinträchtigt · mit (kleineren) Mängeln · mit einem Defizit (bei etwas) · mit kleinen Macken · mängelbehaftet · nicht mehr alle Funktionen haben(d) · nicht mehr einwandfrei · nicht mehr tadellos · nicht mehr voll funktionsfähig · nicht mängelfrei · ↗schadhaft  ●  ↗mangelhaft  Hauptform · angemackelt  ugs. · nicht ohne Makel  geh. · vermackelt  ugs.
  • (völlig) kaputt · ↗entzwei · ↗marode · nicht mehr zu gebrauchen · ↗unbrauchbar · vernichtet · zerbrochen · ↗zermahlen · zermalmt · zerstört · zertrümmert  ●  ↗diffrakt  lat. · aus dem Leim gegangen  ugs. · ↗auseinander  ugs. · geschrottet  ugs. · ↗hin  ugs. · ↗hinüber  ugs. · im Arsch  derb · im Eimer  ugs. · ↗irreparabel  geh. · reif für den Sperrmüll  ugs. · reif für die Tonne  ugs. · ↗rott  ugs., regional · schrottig  ugs. · völlig hinüber  ugs. · zu nichts mehr zu gebrauchen  ugs. · ↗zuschanden  geh., veraltend
  • abgehalftert · ↗abgerissen · ↗abgetakelt · abgewirtschaftet · am Ende · ↗desolat · in einem schlechten Zustand · ↗marode · ↗mies · ruiniert · ↗schäbig · ↗ungepflegt · verdorben · ↗verkommen · verlottert · verludert · verlumpt · ↗verschlissen · verwahrlost · verwildert · zerfasert · zerfleddert · ↗zerlumpt · zerschlissen  ●  ↗(äußerlich) heruntergekommen  Hauptform · (herumlaufen) wie ein Penner  derb, abwertend · ↗abgefuckt  derb, jugendsprachlich · abgeranzt  ugs. · ↗abgerockt  ugs., salopp · abgewrackt  ugs. · auf den Hund gekommen  ugs. · ↗gammelig  ugs. · muchtig  ugs., berlinerisch · vergammelt  ugs.
  • Beeinträchtigung · ↗Beschädigung · ↗Defekt · ↗Fehler · ↗Knacks · Läsur · ↗Makel · ↗Riss · ↗Schaden · ↗Sprung
  • dürftig · ↗lausig · ↗nachteilig · ↗negativ · ↗schädlich · ↗ungut · ↗ungünstig · von Nachteil · ↗widrig  ●  ↗schlecht (für)  Hauptform · zu wünschen übrig lassen  ugs.
  • (etwas) ramponiert · (leicht) lädiert · nicht der (die/das) allerneueste · schon (etwas) mitgenommen · schon bessere Tage gesehen haben
Synonymgruppe
angeschlagen · nicht standfest · ↗taumelig · wackelig auf den Beinen · wacklig auf den Beinen  ●  angezählt  ugs.
Assoziationen
  • anfällig · kränkelnd · ↗kränklich · ↗labil · ↗schwächlich
  • abgeschlafft · keine Energie mehr haben · ↗kraftlos · ↗lasch · ↗matt · saft- und kraftlos · ↗schlaff · ↗schlapp  ●  (es .. einfach) nicht mehr gehen  ugs. · ↗alle  ugs. · ↗ausgelutscht  ugs. · ausgepowert  ugs. · ↗daneben  ugs. · ↗down  ugs., veraltend · duhne  ugs., rheinisch · fix und foxi  ugs., veraltet, scherzhaft · geschafft  ugs. · ↗groggy  ugs. · in den Seilen hängen  ugs. · ↗kaputt  ugs. · lurig  ugs., rheinisch · nüntig  ugs., vorarlbergerisch, schweiz., selten · ↗ohne Saft und Kraft  ugs. · ↗platt  ugs.
Synonymgruppe
abgearbeitet · abgehetzt · ↗abgekämpft · ↗abgespannt · angeschlagen · ausgelaugt · entkräftet · erschlafft · ↗erschöpft · gestresst · ↗mitgenommen · ↗schlapp · verausgabt · überanstrengt  ●  ↗abgeschlagen  schweiz. · ausgebrannt  fig. · verbraucht  fig. · abgerackert  ugs. · ausgepowert  ugs. · ↗fertig  ugs. · ↗kaputt  ugs. · ↗verratzt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
angegriffen · angeschlagen · kränkelnd · ↗kränklich · ↗mitgenommen · nicht (gut) bei Kräften · ↗schwach · wackelig auf den Beinen
Assoziationen
  • abgeschlafft · keine Energie mehr haben · ↗kraftlos · ↗lasch · ↗matt · saft- und kraftlos · ↗schlaff · ↗schlapp  ●  (es .. einfach) nicht mehr gehen  ugs. · ↗alle  ugs. · ↗ausgelutscht  ugs. · ausgepowert  ugs. · ↗daneben  ugs. · ↗down  ugs., veraltend · duhne  ugs., rheinisch · fix und foxi  ugs., veraltet, scherzhaft · geschafft  ugs. · ↗groggy  ugs. · in den Seilen hängen  ugs. · ↗kaputt  ugs. · lurig  ugs., rheinisch · nüntig  ugs., vorarlbergerisch, schweiz., selten · ↗ohne Saft und Kraft  ugs. · ↗platt  ugs.
  • (sich) unwohl fühlen · ↗Befindlichkeitsstörung · ↗Unwohlsein · diffuse Beschwerde · leichte(re) Beschwerde  ●  (einen) Furz quer sitzen (haben)  derb · ↗Wehwehchen  ugs. · nichts Ernstes  ugs.
  • abgearbeitet · abgehetzt · ↗abgekämpft · ↗abgespannt · angeschlagen · ausgelaugt · entkräftet · erschlafft · ↗erschöpft · gestresst · ↗mitgenommen · ↗schlapp · verausgabt · überanstrengt  ●  ↗abgeschlagen  schweiz. · ausgebrannt  fig. · verbraucht  fig. · abgerackert  ugs. · ausgepowert  ugs. · ↗fertig  ugs. · ↗kaputt  ugs. · ↗verratzt  ugs.
  • dahindämmern  ●  ↗herumkrebsen  ugs.
Synonymgruppe
angeschlagen · nicht fit · ↗unpässlich · ↗unwohl  ●  nicht in bester Verfassung  verhüllend · nicht in der besten Verfassung  verhüllend · ↗indisponiert  geh. · neben der Spur  ugs. · wacklig auf den Beinen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
angeschlagen · ↗angespannt · beeinträchtigt · ↗belastet (Beziehung, Verhältnis) · ↗gespannt · ↗gestört

Typische Verbindungen zu ›angeschlagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›angeschlagen‹.

Verwendungsbeispiele für ›angeschlagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ziel sei es, für das angeschlagene Unternehmen einen Investor zu finden.
Die Welt, 01.12.2000
Die alten Probleme bleiben bestehen, das angeschlagene System wird immer schwächer.
Der Tagesspiegel, 10.02.1999
Zusehends fiel es dir schwerer, die Augen offenzuhalten, so angeschlagen warst du.
Gstrein, Norbert: Die englischen Jahre, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1999, S. 326
Das Leben auf dem Lande war ihm besser angeschlagen als ihr.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 961
Bei Tische hatte die Unterhaltung einmal einen höheren Ton angeschlagen als gewöhnlich.
Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 3963
Zitationshilfe
„angeschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/angeschlagen>, abgerufen am 17.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
angeschimmelt
angesäuselt
angesagt
angerußt
Angerufene
angeschlossen
angeschmuddelt
angeschmutzt
angeschnitten
angeschoben