angesetzt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung an-ge-setzt
Grundform ansetzen

Typische Verbindungen zu ›angesetzt‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›angesetzt‹.

Verwendungsbeispiele für ›angesetzt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorsichtig hebst du das Glas an den Mund und setzt an.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 24
Das Training an den drei Tagen vor dem Spiel hat er immer für diese Uhrzeit angesetzt.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2004
Und die Reform der Ausbildung setzt bereits bei den Unis an.
Der Tagesspiegel, 20.06.2003
Man setzt nur soviel Kleber an, wie unmittelbar verbraucht werden kann.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 102
Allgemein gültige Stunden für das Essen lassen sich daher schwer ansetzen.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 28
Zitationshilfe
„angesetzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/angesetzt>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
angesessen
angesehen
Angeschuldigte
angeschoben
angeschnitten
Angesicht
angesichts
angespannt
angestammt
angestaubt