angespannt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung an-ge-spannt
Grundform anspannen
eWDG

Bedeutung

angestrengt, konzentriert
entsprechend der Bedeutung von anspannen (2)
Beispiele:
angespannt arbeiten
(etw.) angespannt überlegen
mit angespannter (= gespannter) Aufmerksamkeit zuhören
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spannen · spannend · gespannt · angespannt · abgespannt · überspannt · einspannen · ausspannen · vorspannen · Vorspann · Spann · Spanne · Spannung · Spannkraft
spannen Vb. ‘etw. straff (an)ziehen, dehnen’, intransitiv ‘zu eng, zu straff sein’ (besonders von der Kleidung), reflexiv ‘straff werden’. Das ursprünglich stark flektierende (reduplizierende) Verb ahd. spannan ‘fesseln, spannen’ (9. Jh.), mhd. spannen ‘dehnen, straff anziehen’, intransitiv ‘sich dehnen, gespannt sein’, asächs. spannan, mnd. mnl. nl. spannen, afries. spanna, aengl. spannan ‘spannen, festbinden, anfügen’ (germ. *spannan) und das schwach flektierende zugehörige Kausativum mhd. mnd. spennen ‘spannen, dehnen’, anord. spenna ‘spannen, festbinden, fügen’, schwed. spänna ‘spannen, schnallen’ (germ. *spannijan) stehen mit Gemination neben dem (in ↗abspenstig, s. d., resthaft erhaltenen) stark flektierenden Verb ahd. spanan (9. Jh.), mhd. spanen ‘locken, reizen, antreiben’, asächs. aengl. spanan, afries. spana (germ. *spanan) sowie der unter ↗Spange (s. d.) abgehandelten Gutturalerweiterung. Diese ein präsensbildendes n aufweisenden Verben lassen sich außergerm. mit griech. spā́n (σπᾶν) ‘ziehen, zerren, reißen, verrenken’, spasmós (σπασμός) ‘das Ziehen, Zuckung, Krampf’, air. sēim ‘winzig, mager’, sēime ‘Dünne’ vergleichen, so daß eine Wurzel ie. *sp(h)ē(i)- ‘ziehen, spannen’ möglich ist. Vielleicht ist daran auch ie. *(s)pen(d)- (s. ↗spinnen) anzuschließen. Grundlage der Bedeutung von spannen ist wohl das Straffziehen der Bogensehne. spannend Part.adj. ‘das Interesse erregend’ (19. Jh.). gespannt Part.adj. ‘interessiert, neugierig, in ungeduldiger Erwartung begriffen’, übertragen ‘konfliktgeladen, gereizt, unharmonisch’ (18. Jh.). angespannt Part.adj. ‘angestrengt, aufmerksam, kompliziert, schwierig’ (18. Jh.). abgespannt Part.adj. ‘erschlafft, ermüdet’ (18. Jh.). überspannt Part.adj. ‘übertrieben, unrealistisch, wirklichkeitsfremd’ (18. Jh.). einspannen Vb. ‘(Zugtiere) vor den Wagen spannen’, übertragen ‘für bestimmte Zwecke einsetzen’, mhd. īnspannen ‘umschließen, fesseln’. ausspannen Vb. ‘ausdehnen, ausstrecken, das Zaumzeug abnehmen, sich ausruhen’ (15. Jh.). vorspannen Vb. ‘Zugtiere anschirren, etw. straff anziehend ausbreiten’ (16. Jh.); Vorspann m. ‘dem Hauptgespann vorangespannte Zugtiere’ (17. Jh.), modern ‘einem Film oder Text (als Einleitung) Vorangestelltes’. Spann m. ‘oberer Teil des Fußes vom Schienbeinansatz bis zu den Zehen, Gespann’ (18. Jh.), älter (16. Jh.) vereinzelt auch für Spanne f. Maßbezeichnung für die Entfernung zwischen den Spitzen von ausgestrecktem Daumen und Zeigefinger bzw. kleinem Finger, ahd. spanna (9. Jh.), mhd. mnd. mnl. spanne ‘Breite der ausgebreiteten Hand’ (germ. *spannō); vgl. spannenlang, mhd. spannelanc. Später (18. Jh.) auch übertragen für die Dauer einer Zeit eine (kurze) Spanne Zeit. Spannung f. ‘Tätigkeit des Spannens, Gespanntsein’ (17. Jh.), ‘Zustand gestörter Harmonie’ (18. Jh.), ‘psychischer Zustand der Erwartung und angestrengter Aufmerksamkeit’ (19. Jh.), in der Elektrotechnik Kurzwort für Stromspannung (19. Jh.). Spannkraft f. ‘Elastizität’, übertragen ‘Elan, Energie, Leistungsfähigkeit’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
angespannt · gespannt · überdreht · ↗überempfindlich · überreizt
Synonymgruppe
(jemandes) Nerven sind zum Zerreißen gespannt · angespannt · aufgerührt · aufgewühlt · gespannt · in (großer) Anspannung · in atemloser Spannung · nervlich (sehr) angespannt · nervlich angespannt · ↗nervös · unter Anspannung · unter Spannung · unter Spannung (stehend) · ↗zitterig  ●  die Nerven liegen blank  ugs. · die Nerven liegen bloß  ugs.
Assoziationen
  • (innerlich) in Aufruhr · (innerlich) zerrissen · aufgewühlt · ↗verstört
  • aufgedreht · aufgeputscht · aufgeregt · überdreht  ●  ↗aufgekratzt  ugs. · aus dem Häuschen  ugs. · unter Strom  ugs., fig.
  • angespannt · aufgeladen · erregt · ↗explosiv · ↗geladen · ↗gereizt · gespannt  ●  aufgeheizt (Stimmung)  Hauptform
Synonymgruppe
angeschlagen · angespannt · beeinträchtigt · ↗belastet (Beziehung, Verhältnis) · gespannt · ↗gestört
Synonymgruppe
angespannt · ↗angestrengt · ↗belastet · mit vollem Einsatz · unter Belastung · unter Druck (stehend) · unter Spannung  ●  ↗unter Dampf (stehend)  fig.
Synonymgruppe
angespannt · aufgeladen · erregt · ↗explosiv · ↗geladen · ↗gereizt · gespannt  ●  aufgeheizt (Stimmung)  Hauptform
Assoziationen
  • (jemandes) Nerven sind zum Zerreißen gespannt · angespannt · aufgerührt · aufgewühlt · gespannt · in (großer) Anspannung · in atemloser Spannung · nervlich (sehr) angespannt · nervlich angespannt · ↗nervös · unter Anspannung · unter Spannung · unter Spannung (stehend) · ↗zitterig  ●  die Nerven liegen blank  ugs. · die Nerven liegen bloß  ugs.
  • aufgeregt · beunruhigt · erregt · ↗fieberhaft · ↗gereizt · ↗kribbelig · ↗nervös · ↗ruhelos · ↗schreckhaft · ↗unruhig · wie ein aufgescheuchtes Huhn  ●  ↗(ganz) durcheinander  ugs. · ↗aufgedreht  ugs. · ↗aufgekratzt  ugs. · aufgewühlt  ugs. · durch den Wind  ugs., fig. · ↗fickerig  ugs., norddeutsch · ↗fickrig  ugs., norddeutsch · ↗hibbelig  ugs., regional · ↗hippelig  ugs., regional · ↗kabbelig  ugs. · ↗kirre  ugs. · ↗rappelig  ugs. · ↗rapplig  ugs. · wie angestochen  ugs. · ↗zappelig  ugs.
  • (künstlich) hochgepustet · ↗aufgeblasen · aufgebläht · überdehnt  ●  hochgejazzt  ugs.
  • (es) herrscht explosive Stimmung  ●  (da) brennt die Luft  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›angespannt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›angespannt‹.

Verwendungsbeispiele für ›angespannt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber nicht nur die Leistung des deutschen Trios litt offenbar unter der angespannten Situation.
Die Welt, 28.08.1999
Sie trüge dazu bei, die ohnedies angespannte Situation in den neuen Ländern weiter zu verschärfen.
Der Tagesspiegel, 08.04.1997
Sie würde, so dachte ich, verzweifelt sein und angespannt bemüht, diese Verzweiflung nicht zu zeigen.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 76
Sein Herz hatte immer mitgetan und, wenn die Umstände es verlangten, auch angespannt gearbeitet.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 99
Sie tut noch einige Schritte des angespanntesten Triumphes und stürzt zusammen.
Hofmannsthal, Hugo von: Elektra. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 5584
Zitationshilfe
„angespannt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/angespannt>, abgerufen am 08.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
angesichts
Angesicht
angesetzt
angesessen
angesehen
angestammt
angestaubt
angestellt
Angestellte
Angestelltengewerkschaft