angriffslüstern

Grammatik Adjektiv
Worttrennung an-griffs-lüs-tern
Wortzerlegung Angriff-lüstern

Verwendungsbeispiele für ›angriffslüstern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frankreich habe es nicht notwendig, angriffslüstern zu sein oder zu drohen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]
Die Menschen sind längst nicht so schlecht, längst nicht so angriffslüstern aus Angst, wie Hobbes wahrhaben wollte.
Mann, Golo: Der europäische Geist im späten 17. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2168
Man hat bereits bei Hitler gesehen, daß solche festen Formeln eine angriffslüsterne Diktatur nicht beeindrucken und auf ihrem Wege nicht aufzuhalten vermögen.
Die Zeit, 25.03.1948, Nr. 13
Die angriffslüsterne Sowjetunion sieht wohl lächelnd zu, wenn die USA sich holen, was sie zu brauchen meinen?
Die Zeit, 30.11.1979, Nr. 49
Ziehe dich zurück, und er wird angriffslüstern.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 6123
Zitationshilfe
„angriffslüstern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/angriffsl%C3%BCstern>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Angriffslust
Angriffslinie
Angriffskrieg
Angriffskraft
Angriffsgeist
angriffslustig
Angriffsplan
Angriffspunkt
Angriffsreihe
Angriffsspiel