anhauen

GrammatikVerb · haut an, hieb an/haute an, hat angehauen
Aussprache
Worttrennungan-hau-en (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1hauen
Wortbildung mit ›anhauen‹ als Grundform: ↗Anhieb
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
haut an (Präsens), hieb an
haut an (Präsens), haute an umgangssprachlich
Beispiele:
einen Baum anhauen (= ein wenig mit der Axt in den Baumstamm hauen)
landschaftlich, Landwirtschaft ein Getreidefeld anhauen (= anmähen)
2.
haut an (Präsens), haute an
salopp, derb jmdn. um etw. angehen
Beispiel:
er hat ihn um 5 Euro angehauen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) ersuchen (zu) · ↗(um etwas) ansuchen · ↗betteln (um) · ↗erbetteln · ↗erfragen · ↗fordern · ↗fragen (nach)  ●  ↗bitten (um)  Hauptform · ↗heischen  veraltet · (jemanden um / wegen etwas) anhauen  ugs., salopp · ↗(um etwas) angehen  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

hauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anhauen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sc haut sich der Kanzler nicht an, weil er es der Familie "nicht zumuten" will.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.2001
Jetzt begann die Pose zu tanzen, der Mann haute an, und ein handgroßer Barsch tanzte auf den Bootsplanken herum.
Die Zeit, 01.11.1956, Nr. 44
Später ist er sogar noch zu Kathrin hin und hat sie angehauen.
Bild, 08.05.2000
Wer Plakate klebt, haut auch Promis an - auch das lernen wir derzeit.
Die Welt, 08.08.2002
Nirgends sieht man so viele Betrunkene auf den Straßen und Bahnhöfen, nirgends wird man so oft auf einen Zuschuß zur nächsten Flasche angehauen.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„anhauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anhauen>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anhauchen
Anhauch
anhassen
anhangsweise
Anhängsel
anhäufeln
anhäufen
Anhäufung
anheben
Anhebung