Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

anheben

Grammatik Verb · hebt an, hob an, hat angehoben
Aussprache 
Worttrennung an-he-ben
Wortzerlegung an-1 heben
Wortbildung  mit ›anheben‹ als Erstglied: Anhebung
eWDG

Bedeutung

etw. ein wenig in die Höhe heben
Beispiele:
die Kiste, den Schrank, Schreibtisch anheben
das Glas, die Tasse (zum Trinken) anheben
die Augenbrauen, Schultern, Knie (leicht) anheben (= hochziehen)
den Spiegel des Sees anheben (= heben)
übertragen
Beispiel:
das Niveau anheben

Typische Verbindungen zu ›anheben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anheben‹.

Verwendungsbeispiele für ›anheben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der nächste Tag hob unter den günstigsten Zeichen an. [Schnitzler, Arthur: Jugend in Wien, Eine Autobiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 40070]
Für die gebildeten Stände muß man das natürlich etwas anheben. [Die Zeit, 03.05.1996, Nr. 19]
In einem Brief forderte er den Kongress auf, das Limit so rasch wie möglich anzuheben. [Die Zeit, 27.08.2013 (online)]
Dann legt er los: Er würde die Steuern anheben, sagt er, für gleichen Lohn für gleiche Arbeit sorgen, für eine bessere Versorgung der Kinder. [Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07]
Die aktuellen Sätze sind seit 1990 nicht mehr angehoben werden. [Die Zeit, 17.12.2012 (online)]
Zitationshilfe
„anheben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anheben#1>.

Weitere Informationen …

anheben

Grammatik Verb · hebt an, hub an/hob an, hat angehoben
Aussprache 
Worttrennung an-he-ben
Wortzerlegung an-1 heben
eWDG

Bedeutung

gehoben anfangen
Beispiele:
von neuem, wieder zu sprechen, weinen, singen anheben
die Epoche, der Tag, Gesang hebt an
die Not hub an
die anhebende Dunkelheit
veraltet etw. anfangen
Beispiel:
eine Geschichte, ein Gespräch, Lied anheben

Typische Verbindungen zu ›anheben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anheben‹.

Verwendungsbeispiele für ›anheben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der nächste Tag hob unter den günstigsten Zeichen an. [Schnitzler, Arthur: Jugend in Wien, Eine Autobiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 40070]
Für die gebildeten Stände muß man das natürlich etwas anheben. [Die Zeit, 03.05.1996, Nr. 19]
In einem Brief forderte er den Kongress auf, das Limit so rasch wie möglich anzuheben. [Die Zeit, 27.08.2013 (online)]
Dann legt er los: Er würde die Steuern anheben, sagt er, für gleichen Lohn für gleiche Arbeit sorgen, für eine bessere Versorgung der Kinder. [Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07]
Die aktuellen Sätze sind seit 1990 nicht mehr angehoben werden. [Die Zeit, 17.12.2012 (online)]
Zitationshilfe
„anheben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anheben#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anhauen
anhauchen
anhassen
anhangsweise
anhanglos
anheften
anheilen
anheim-
anheimeln
anheimelnd