Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

anheimelnd

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung an-hei-melnd
Grundformanheimeln
eWDG

Bedeutung

behaglich, gemütlich
Beispiele:
ein anheimelndes Zimmer
anheimelnde Weinstuben
hier sieht es sehr anheimelnd aus

Thesaurus

Synonymgruppe
anheimelnd · behaglich · gemütlich · heimelig · lauschig · wohnlich · zum Verweilen einladen(d)
Assoziationen
Synonymgruppe
anheimelnd · malerisch · pittoresk · romantisch  ●  verträumt  fig.
Synonymgruppe
anheimelnd · heimelig · kusch(e)lig · urgemütlich  ●  Kuschel...  auch figurativ · Wohlfühl...  auch figurativ
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›anheimelnd‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anheimelnd‹.

Verwendungsbeispiele für ›anheimelnd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die anheimelnde Atmosphäre lädt selbst die bei Technik zurückhaltenderen Frauen ein. [Die Welt, 06.09.2003]
Davon abgesehen ist es ein anheimelnder Ort mit alten, kleinen Häusern. [Die Zeit, 17.02.1975, Nr. 07]
Die Räume sind nicht unbedingt anheimelnd, verbreiten aber eine recht authentische Atmosphäre. [Der Tagesspiegel, 09.12.2000]
Da leuchten die tapferen Herzen der Helden gleich umso anheimelnder. [Der Tagesspiegel, 18.11.1998]
Der leise schwäbische Anklang, der diese Worte begleitete, machte diese noch anheimelnder. [Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 82]
Zitationshilfe
„anheimelnd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anheimelnd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anheimeln
anheim-
anheilen
anheften
anheben
anheimfallen
anheimgeben
anheimstellen
anheischig
anheizen