anheizen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-hei-zen (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1heizen
Wortbildung mit ›anheizen‹ als Erstglied: ↗Anheizung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(in einem Ofen o. Ä.) ein Feuer entfachen, zu heizen beginnen
2.
umgangssprachlich
a)
steigern, größer, heftiger, stärker werden lassen; schüren
b)
jmdn. in eine angeregte, ausgelassene, ekstatische o. ä. Stimmung versetzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

heizen · anheizen · einheizen · verheizen · Heizer · Heizung
heizen Vb. ‘Feuer anmachen (im Ofen), einen Raum erwärmen, Wärme spenden’, ahd. heizen ‘anzünden’ (10. Jh.), mhd. heizen, heiʒen ‘heiß machen, erhitzen, (an)heizen’, mnd. hēten, mnl. heeten, heiten, hieten, nl. heten, aengl. hǣtan, engl. to heat, anord. heita, schwed. hetta führen auf ein germ. jan-Verb mit der Bedeutung ‘heiß machen’, Faktitivum zu dem unter ↗heiß (s. d.) behandelten Adjektiv. Vgl. daneben ebenfalls zum Adjektiv gebildetes inchoatives ahd. heiʒēn ‘heiß werden’ (10. Jh.; vgl. irheiʒēn ‘auflodern’, 8. Jh.). anheizen Vb. ‘zu heizen beginnen, Feuer entfachen’ (15. Jh.). einheizen Vb. ‘heizen, Feuer machen’ (14. Jh.), übertragen ‘jmdm. zusetzen, Vorwürfe machen’. verheizen Vb. ‘zum Heizen verbrauchen, verwenden’ (16. Jh.), übertragen ‘sinnlos opfern’. Heizer m. mhd. heiʒer. Heizung f. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Auftrieb geben · ↗anfachen · anheizen (Konflikt) · ↗anstacheln · ↗befeuern · ↗schüren · ↗vergrößern  ●  (weiter) an der Spirale der Gewalt drehen  fig. · hochkochen lassen  fig. · Nahrung geben  ugs. · ↗nähren  geh. · Öl ins Feuer gießen  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
(eine Sache) vorantreiben · ↗(mit Nachdruck) betreiben · anheizen · ↗ankurbeln · ↗anschieben · ↗befeuern · ↗befördern · ↗forcieren · nach vorne bringen · ↗weitertreiben
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boom Debatte Diskussion Emotion Gerücht Gerüchteküche Inflation Kessel Klima Konflikt Konjunktur Konkurrenzkampf Konsum Nachfrage Ofen Preisauftrieb Preiskampf Rüstungswettlauf Spannung Spekulation Stimmung Teuerung Treibhauseffekt Wettrüsten heizen kräftig unnötig weiter zusätzlich Ölpreis

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anheizen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn der Handel werde momentan durch viele spekulative Käufe angeheizt.
Der Tagesspiegel, 22.11.1999
Dies heizte die öffentliche Diskussion nur um so heftiger an.
Der Spiegel, 07.05.1984
Er bedurfte der Bewegung und zögerte nicht, sie, wie sie sich bot, bis zur Ekstase anzuheizen.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3904
Der Kanzler will den Kessel nicht weiter anheizen, sieht aber Schwierigkeiten voraus.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 114
Während der Kochung wird der Inhalt langsam auf die Reaktionstemperatur angeheizt.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 198
Zitationshilfe
„anheizen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anheizen>, abgerufen am 23.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anheischig
Anheirat
anheimstellen
anheimgeben
anheimfallen
Anheizung
Anheliose
anher
anherrschen
anhetzen