anhimmeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-him-meln
Wortzerlegung an-1himmeln
Wortbildung  mit ›anhimmeln‹ als Erstglied: ↗Anhimmelung  ·  mit ›anhimmeln‹ als Grundform: ↗Anhimmelei
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich jmdn. schwärmerisch ansehen
Beispiel:
sie himmelte ihn beständig an
jmdn. schwärmerisch verehren
Beispiel:
einen Filmstar, den Sänger anhimmeln

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) gottgleich verehren · ↗anbeten · ↗beweihräuchern · eine (ihm / ihr) nicht zukommende Bedeutung beimessen · eine (ihm / ihr) nicht zukommende Bedeutung verleihen · ↗emporstilisieren · ↗hochjubeln · ↗hochstilisieren · mit einem Glorienschein umgeben · mit einem Glorienschein versehen · ↗verbrämen · ↗vergöttern · ↗verherrlichen · ↗verklären · ↗überhöhen  ●  ↗idealisieren  Hauptform · in den Himmel heben  fig. · anhimmeln  ugs. · ↗glorifizieren  geh. · ↗huldigen  geh.
Assoziationen
  • (einer Sache) zu viel Gewicht beimessen · zu hoch bewerten · zu viel Wichtigkeit beimessen · ↗überbewerten · ↗überschätzen
  • (verborgene) Absichten unterstellen · ↗hineininterpretieren · ↗hineinlesen  ●  ↗hineingeheimnissen  geh.
  • (ein) Geheimnis machen (aus) · geheimnisvolle Kräfte zuschreiben · magische Kräfte zuschreiben · ↗mystifizieren · zu einem Mysterium emporstilisieren
  • (ein) Loblied anstimmen (auf) · (ein) dickes Lob aussprechen · (jemandem) ein großes Lob aussprechen · (jemandem) großes Lob spenden · (jemandes) Lob singen · (jemandes) Loblied singen · ↗(sehr) rühmen · (sich) in Lobeshymnen ergehen · in den Himmel heben · in den höchsten Tönen loben · in den höchsten Tönen reden (von) · ↗lobpreisen  ●  (sich) in Lobtiraden ergehen  abwertend · sehr loben  Hauptform · (einer Sache / jemandem) Weihrauch spenden  geh., fig. · (jemandem einen) Lorbeerkranz flechten  geh., fig. · (jemandem) Lorbeerkränze flechten  geh., fig. · (jemandem) hohes Lob zollen  geh. · (sich) in Lobestiraden ergehen  geh., abwertend · ↗des Lobes voll (sein)  geh. · hymnisch loben  geh. · ↗voll des Lobes (sein)  geh. · über den grünen Klee loben  ugs.
  • (begeistert) gefeiert · bejubelt · gepriesen · hoch gerühmt · hoch geschätzt · ↗hochgelobt · in den Himmel gehoben · in den höchsten Tönen gelobt · mit Preisen überhäuft · vielfach ausgezeichnet
  • militärischer Pomp  ●  schimmernde Wehr  auch ironisch, auch figurativ
  • (jemandem) Achtung erweisen · (jemandem) Ehre erweisen · (jemandem) seine Verehrung zeigen · ↗ehren · ↗verehren  ●  ↗(jemandem) huldigen  geh., veraltend
  • blauäugig · idealisierend · romantisierend · ↗träumerisch · verklärend
Synonymgruppe
anhimmeln · in verklärtem Licht sehen · ↗umschwärmen · ↗verehren · ↗vergöttern  ●  ↗anschmachten  ugs.
Assoziationen
  • alles aufsaugen, was jemand sagt  variabel · an jemandes Lippen hängen  Hauptform, fig.
Synonymgruppe
anschmachten · jemand lebt nur noch für · ↗schmachten (nach) · schwärmerisch bewundern · ↗verehren · ↗verklären · ↗verschmachten (nach)  ●  in den Himmel heben  fig. · (jemandem) zu Füßen liegen  ugs., fig. · (jemandes) Ein und Alles (sein)  ugs. · (sich) verzehren (nach)  geh. · Feuer und Flamme sein (für)  ugs. · ↗anbeten  ugs. · anhimmeln  ugs. · höchste Bewunderung zollen  geh. · ↗idealisieren  fachspr. · ↗vergöttern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) toll finden  ●  (jemanden) anhimmeln  ugs. · anwubben  ugs.
Synonymgruppe
(eine) Schwäche haben für · (jemandes) Ein und Alles sein · ↗(sehr) mögen · (sehr) sympathisch finden · (sich) hingezogen fühlen (zu) · (von jemandem) eingenommen sein · Gefallen finden an · ↗anbeten · ↗gefallen · gernhaben · ins Herz geschlossen haben · ↗lieben · ↗verehren · ↗vergöttern · verliebt sein (in) · vernarrt sein · zugetan sein  ●  ↗minnen  veraltet · sein Herz gehängt haben (an)  fig. · sein Herz verloren haben  fig. · (an jemandem) einen Narren gefressen haben  ugs. · (in jemanden) verschossen sein  ugs. · anhimmeln  ugs. · auf jemanden stehen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • begeistert (von) · berauscht · entflammt · ↗enthusiastisch · entzückt · erregt · ↗euphorisch · fasziniert · gebannt · glühend vor Begeisterung · ↗hochgestimmt · im Überschwang der Gefühle · in Hochstimmung · mit glänzenden Augen · mit strahlenden Augen · mitgerissen · rasend vor Begeisterung · tobend vor Begeisterung · verzückt · voller Begeisterung · wie im Rausch · wie von Sinnen · ↗überschwänglich  ●  (ganz) aus dem Häuschen  ugs. · ↗Feuer und Flamme (sein)  ugs. · ↗angetan  ugs. · ↗dithyrambisch  geh. · enthusiasmiert  geh., bildungssprachlich · hellauf begeistert  ugs. · ↗high  ugs. · himmelhoch jauchzend  ugs. · hin und weg  ugs. · hingerissen  ugs. · ↗von den Socken  ugs. · wie auf Droge  ugs. · wild begeistert  ugs.
  • (voll) entflammt (für jemanden) · ↗Feuer und Flamme (für) · heillos verliebt · hingerissen · in Liebe entbrannt · ↗liebeskrank · ↗liebestoll · ↗liebestrunken · rettungslos verliebt · schrecklich verliebt · unsterblich verliebt · vernarrt (in) · ↗verrückt (nach)  ●  in Flammen stehen  fig. · in hellen Flammen stehen  fig. · ↗verliebt  Hauptform · von Amors Pfeil getroffen  fig. · Flugzeuge im Bauch (haben)  ugs., fig. · Frühlingsgefühle haben  ugs., fig. · ↗Schmetterlinge im Bauch (haben)  ugs., fig. · auf Wolke sieben  ugs. · betört  geh. · bis über beide Ohren verliebt  ugs. · hin und weg  ugs. · ↗im siebten Himmel  ugs. · schwer verliebt  ugs. · ↗verknallt  ugs. · verschossen  ugs. · ↗weiche Knie (haben)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›anhimmeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anhimmeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›anhimmeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während er sich als selbstsicheres Ekel aufspielt, darf seine Frau ihn anhimmeln.
Die Zeit, 16.02.2009, Nr. 07
Damals himmelte das leicht pummelige Mädchen den "feschen blonden Mann" an.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.2003
Zuerst haben sich die beiden über die Straße hinweg angehimmelt.
Bild, 10.03.1999
Sie fand die Aktion endlos romantisch und himmelte mich an.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 100
Auf der Treppe begegnet ihm die junge Schwester, die ihn damals, als er Sibylla die ersten Male besuchte, so freimütig angehimmelt hat.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 412
Zitationshilfe
„anhimmeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anhimmeln>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anhimmelei
Anhieb
Anhidrose
anhexen
anheulen
Anhimmelung
anhin
anhinken
anhocken
Anhöhe