Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

animieren

Grammatik Verb · animiert, animierte, hat animiert
Aussprache 
Worttrennung ani-mie-ren
Wortbildung  mit ›animieren‹ als Erstglied: Animation · Animierbar · Animierdame · Animierkneipe · Animierlokal · Animiermädchen
 ·  mit ›animieren‹ als Letztglied: reanimieren  ·  mit ›animieren‹ als Grundform: Animator
Herkunft aus animerfrz ‘beleben, beseelen, erregen’
eWDG und DWDS

Bedeutungen

1.
abwertend jmdn. zu etw. ermuntern, anregen
Beispiele:
jmdn. zum Trinken, Tanzen animieren
eine animierte Gesellschaft
Langheinrich, von Arbeit, Schnaps und Bier merklich animiert [ G. Hauptm.Roter HahnIII]
2.
eine filmische Sequenz aus einzelnen, gezeichneten Bildern herstellenDWDS
Kollokationen:
in Koordination: [Figuren] zeichnen und animieren
Beispiele:
Zehn Bände füllen die Abenteuer der beiden Sonderlinge [Titelfiguren einer Kinderbuchreihe] inzwischen. Dazu kommen diverse Lieder‑, Koch‑ und Wimmelbücher, eine TV‑Serie, vier animierte Kinofilme, ein Musical und Hörspiele. [Die Zeit, 13.03.2014 (online)]
Es ist der computergenerierte Animationsfilm, der den digitalen Technologien noch eigene Universen und fantastische Biotope abtrotzt. Wenn […] in einem dekonstruktivistischen Märchen wie Shrek jedes Härchen des plappernden Esels einzeln animiert wird, dann entsteht zumindest die Ahnung von den Möglichkeiten einer Technik, die ganze Welten und ihre skurrilen Bewohner liebevoll ausgestalten kann. [Die Zeit, 05.01.2014, Nr. 01]
Navi‑Systeme mit 3D‑Grafik, animierten Gebäuden und Echtbilddarstellungen sind dort [in Asien] bereits Standard[…]. [Berliner Zeitung, 16.07.2005]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

animieren · Animation · reanimieren · Reanimation
animieren Vb. ‘beleben, anregen, in Stimmung bringen’, entlehnt (Ende 16. Jh.) aus frz. animer ‘beleben, beseelen, erregen’, dem lat. animāre ‘beleben, beseelen’ vorausgeht, zu lat. animus ‘Geist, Seele, Mut’ und anima ‘Lufthauch, Atem, Seele, Leben’ (davon lat. animal ‘Lebewesen, Tier’, s. animalisch). Zugrunde liegt die unter ahnden (s. d.) behandelte Wurzel ie. *an(ə)- ‘atmen, hauchen’. Die heute dem Verb gelegentlich anhaftende abwertende Bedeutung wird in Zusammenhängen deutlich, die den Amüsierbetrieb zu Anfang dieses Jhs. kennzeichnen, wie Animiermädchen und Animierkneipe (um 1900), Animierdame (20er Jahre). Animation f. ‘Belebung, Anreiz’, entlehnt (17. Jh.) aus spätlat. animātio (Genitiv animātiōnis) ‘das Beleben, belebende Kraft’, danach (20. Jh., über engl. animation) ‘Verfahren, das unbelebten Objekten (im Film) Bewegung verleiht’ sowie ‘Stimmung erzeugende Freizeitgestaltung’. reanimieren Vb. ‘wiederbeleben’, Reanimation f. gelehrte Bildungen der Medizin (20. Jh.) zu lat. animāre und spätlat. animātio (s. oben) mit re- (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
animieren · anspornen · beflügeln · ermutigen · motivieren
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) Mut einflößen · (jemandem) Mut machen · (jemanden) animieren (zu) · (jemanden) aufrufen (zu) · (jemanden) bestärken (in) · (jemanden) bringen (zu) · (jemanden) stimulieren (zu) · anregen · anspornen · ermuntern · ermutigen · stärken
Assoziationen
Synonymgruppe
Starthilfe geben · animieren · anstoßen · anzetteln · einsetzen lassen · entfesseln · ins Rollen bringen · veranlassen  ●  loslegen lassen  ugs.
Synonymgruppe
(dazu) bringen (zu) · (jemandem) Anlass geben · (jemanden) animieren · (jemanden) motivieren · (jemanden) veranlassen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›animieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›animieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›animieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wollte wieder auftreten, und wir animierten sie ernstlich dazu. [Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054]
Sind Sie vielleicht, als Sie diese Äußerung taten, etwa animiert gewesen? [Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 17722]
Auch Überblendungen zwischen zwei Objekten lassen sich auf diese Weise animieren. [C't, 2001, Nr. 21]
Informationen finden sich oft nur mühsam, und zum vollständigen Lesen dürfte der Umfang nicht gerade animieren. [C't, 2000, Nr. 15]
Die komplex gezeichneten Illustrationen lassen sich allerdings auch nur schwer animieren. [C't, 1999, Nr. 20]
Zitationshilfe
„animieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/animieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
animato
animalisieren
animalisch
anil
anhüpfen
animistisch
animos
anisotrop
anjagen
ankarren