ankämpfen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-kämp-fen
Wortzerlegung an-1kämpfen
eWDG

Bedeutung

gegen etw., jmdn. kämpfen, angehen
Beispiele:
gegen den Strom, Schneesturm ankämpfen
gegen seine Gegner, eine Regierung ankämpfen
gegen Tränen, die Müdigkeit, den Schlaf, eine Ohnmacht, wehmütige Empfindung ankämpfen
gegen seine Neigung, Liebe ankämpfen
gegen Verlockungen, Versuchungen ankämpfen

Typische Verbindungen zu ›ankämpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ankämpfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›ankämpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen die negative Entwicklung muß jeder für sich selbst ankämpfen.
Bild, 03.03.2006
Schon lange kämpft die Stadt gegen dieses überholte Image an.
Die Welt, 02.06.2005
Und mit diesem "Verständnis" im Kopf, können wir dann nur noch mit halber Kraft gegen chauvinistische Verhaltensweisen ankämpfen.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 301
Es war aber ein so starker und so süßer Bann, daß sie gar nicht versuchen wollte, dagegen anzukämpfen.
Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 3937
Es war auch an sich ein Übelstand, gegen den ich stark angekämpft habe.
o. A.: Einhunderteinunddreißigster Tag. Donnerstag, 16. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 24745
Zitationshilfe
„ankämpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ank%C3%A4mpfen>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anjagen
Anistropfen
Anisschnaps
Anisplätzchen
Anispflanze
ankarren
ankarriolen
Ankathete
ankauen
Ankauf