ankriegen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-krie-gen
Wortzerlegung an-1kriegen1

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] ...
    1. 1. etw. anziehen können
    2. 2. [landschaftlich] jmdn. um etw. angehen
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
etw. anziehen können
Gegenwort zu abkriegen
Beispiel:
ich kriege die Stiefel nicht an
2.
landschaftlich jmdn. um etw. angehen
Beispiel:
jmdn. um Geld ankriegen

Verwendungsbeispiele für ›ankriegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Stiefel konnte er nicht ankriegen, das Hotelstubenmädchen mußte gerufen werden.
Die Zeit, 25.08.1955, Nr. 34
Wie hat er das Ding nur angekriegt?
Süddeutsche Zeitung, 07.07.2003
Zitationshilfe
„ankriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ankriegen>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ankriechen
ankreuzen
Ankreuzbrief
Ankreis
ankreiden
ankucken
ankünden
ankündigen
Ankündigung
Ankündigungskommando