Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

anlasten

Grammatik Verb · lastet an, lastete an, hat angelastet
Aussprache 
Worttrennung an-las-ten
Wortzerlegung an-1 lasten

Bedeutungsübersicht+

  1. [österreichisch] ...
    1. 1. jmdm. etw. aufbürden
    2. 2. jmdm. etw. zur Last legen
eWDG

Bedeutung

österreichisch
1.
jmdm. etw. aufbürden
Beispiel:
jmdm. überflüssigen Ballast anlasten
2.
jmdm. etw. zur Last legen
Beispiel:
jmdm. ein Versäumnis anlasten

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Schuld geben (an) · (die) Schuld zuweisen · (jemandem etwas) anlasten · (jemandem etwas) unterstellen · (jemandem etwas) zur Last legen · (jemanden) verdächtigen
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) anlasten · (etwas) heimlich zustecken · (etwas) unterschieben · zustecken  ●  (etwas) unterjubeln  ugs.

Typische Verbindungen zu ›anlasten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anlasten‹.

Verwendungsbeispiele für ›anlasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diejenigen, die ihm jetzt vorhalten, geschwiegen zu haben, könnten ihm heute nicht anlasten, dass er sein Schweigen bricht, findet er. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Daß sie so sind, wie sie sind, kann man den jüngeren Politikern nicht anlasten. [Der Spiegel, 29.04.1996]
Er sehe sich sonst gezwungen, alle Verantwortung dem Kardinal anzulasten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]]
Andere lasteten ihm zu große Nähe zum Weißen Haus an. [Die Zeit, 16.09.2013 (online)]
Doch wäre es von Kanzlern zuviel verlangt, die aus jahrelanger Regierungspraxis erwachsenden Probleme sich selbst anzulasten. [Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 144]
Zitationshilfe
„anlasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anlasten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anlassunabhängig
anlassen
anlassbezogen
anlappen
anlangen
anlatschen
anlaufen
anlauten
anlecken
anlegen