anmaßlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung an-maß-lich
eWDG

Bedeutung

veraltet anmaßend, überheblich
Beispiel:
Daß das häßlich anmaßliche Wort mir immer wieder auf die Lippe tritt [ FontanePetöfy219]

Verwendungsbeispiele für ›anmaßlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt der bescheideneren Bezeichnung »Kritik« erscheint von Fichte an das anmaßlichere Wort »System« auf den Titelblättern der philosophischen Lehrbücher.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 3151
Was bliebe ihm übrig, als für den Augenblick zum Schein sich den anmaßlichen Forderungen des Kurfürsten zu fügen?
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 6169
Zitationshilfe
„anmaßlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anma%C3%9Flich>, abgerufen am 21.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anmaßend
anmaßen
Anmarschweg
anmarschieren
Anmarsch
Anmaßung
anmästen
anmauern
anmaulen
anmeckern