anmachen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-ma-chen
Wortzerlegung  an-1 machen
Wortbildung  mit ›anmachen‹ als Erstglied: Anmacher · Anmachspruch · Anmachversuch
 ·  mit ›anmachen‹ als Grundform: Anmache
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich befestigen, anbringen
2.
umgangssprachlich
a)
anschalten; einschalten
b)
anzünden
3.
a)
mischend gebrauchsfertig machen, zubereiten, anrühren
b)
panschen
4.
salopp
a)
(herausfordernd) ansprechen und dabei unmissverständlich (sexuelles) Interesse zeigen
b)
zum Mitmachen animieren
c)
in irgendeiner Weise ansprechen, anregen, reizen; in Stimmung bringen
d)
jmdm. hartnäckig zusetzen; jmdn. behelligen, belästigen

Thesaurus

Synonymgruppe
anmachen · auf Touren bringen  ●  (jemanden) erregen  Hauptform · (jemanden) anspitzen  ugs. · ansexen  ugs. · anturnen  ugs. · antörnen  ugs. · aufgeilen  ugs. · geil machen  derb · heißmachen  ugs. · scharfmachen  ugs.
Assoziationen
  • Erotik · Sinnlichkeit
  • (sich) (unter dem Tisch) mit den Füßen berühren · füßeln
  • aufreizend gekleidet · freizügig angezogen (sein) · nicht mit Reizen geizen  ●  (tiefe) Einblicke gewähren  variabel
Synonymgruppe
aktivieren · anknipsen · anschalten · anstellen · einschalten  ●  anmachen  ugs.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
anmachen · anpöbeln · belästigen
Synonymgruppe
Oberbegriffe
  • sonstige Verben
Unterbegriffe
Synonymgruppe
anmachen · beschimpfen  ●  beflegeln  österr.
Synonymgruppe
(jemanden) interessieren · (jemandes) Interesse (er)wecken · Interesse entfachen · ansprechen · faszinieren · in seinen Bann ziehen · neugierig machen · reizen · verlocken  ●  (jemanden) anmachen  ugs. · (jemanden) anspringen  ugs., fig. · (jemanden) antörnen  ugs., salopp
Assoziationen
  • (sich) allmählich interessieren · Feuer fangen · anfangen, sich zu interessieren
  • (etwas) interessant finden · (etwas) spannend finden · (für jemanden) interessant sein · (für jemanden) von Interesse sein · (jemanden) interessieren
  • Interesse wecken(d) · attraktiv · faszinierend · hochinteressant · hochspannend · von Interesse (für)  ●  interessant  Hauptform · spannend  ugs., fig.
Synonymgruppe
abkanzeln · ausschimpfen · beleidigen · entwerten · entwürdigen · herabsetzen · herabwürdigen · niedermachen  ●  (he)runtermachen  ugs. · (he)runterputzen  ugs. · abqualifizieren  ugs. · absauen  derb · anmachen  ugs. · anmotzen  ugs. · anpampen  ugs. · anpöbeln  ugs. · diffamieren  geh. · schimpfen  ugs. · zur Sau machen  derb, fig. · zur Schnecke machen  ugs., fig. · zusammenstauchen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(einen) Streit provozieren · (einen) Streit vom Zaun brechen · (jemanden) provozieren · (sich) mit jemandem anlegen  ●  Händel suchen  veraltet · Streit suchen  Hauptform · (jemanden) anmachen  ugs. · (jemanden) blöd von der Seite anquatschen  ugs.
Assoziationen
  • (sich) beharken · im Streit liegen · in Streit liegen (mit) · über Kreuz liegen (mit)  ●  (jemanden) befehden  altertümelnd · (mit jemandem) im Dauerstreit liegen  Hauptform · auf Kriegsfuß stehen (mit jemandem)  fig. · (mit jemandem) im Clinch liegen  ugs. · (sich) herumstreiten  ugs. · (sich) herumzanken  ugs. · (sich) in den Haaren haben  ugs. · (sich) in den Haaren liegen  ugs.
  • (bewusst) gegen jemanden rennen · (gezielt) mit jemandem zusammenstoßen · (jemandem) einen Stoß versetzen · anrempeln · anstoßen
  • Streit suchend · auf Streit aus · provozierend · streitsüchtig · zanksüchtig · zänkisch  ●  auf Krawall gebürstet  ugs. · kiebig  ugs. · kratzbürstig  ugs. · krawallig  ugs. · zickig  ugs.
  • Auftrieb geben · anfachen · anheizen (Konflikt) · anstacheln · befeuern · schüren  ●  (etwas) aufheizen (Stimmung)  fig. · (weiter) an der Spirale der Gewalt drehen  fig. · hochkochen lassen  fig. · ins Kraut schießen lassen  fig. · Nahrung geben  ugs. · katalysieren  geh. · nähren  geh. · Öl ins Feuer gießen  ugs., fig.
  • Zankhahn · Zänker · streitsüchtige Person · zänkische Person  ●  Krawallbürste  ugs. · Krawallnudel  ugs. · Streithahn  ugs. · Streithammel  ugs. · Streithansel  ugs., österr., bayr. · Streithansl  ugs., österr., bayr.
  • (einen) Streit beginnen · Streit anfangen · Streit bekommen  ●  (einen) Streit vom Zaun brechen  fig. · in Streit geraten (mit)  Hauptform · (sich) anne Köppe kriegen  ugs., ruhrdt. · (sich) in die Haare kriegen  ugs., fig. · (sich) in die Wolle geraten  ugs., fig. · (sich) in die Wolle kriegen  ugs., fig. · Krach kriegen  ugs. · aneinandergeraten  ugs. · das Kriegsbeil ausgraben  ugs., fig. · zusammenknallen  ugs., fig.
  • (es) abgesehen haben auf · (etwas) provozieren · (etwas) wollen · aus sein auf · suchen (Streit / die Konfrontation)  ●  (Streit) vom Zaun brechen  fig., variabel · es anlegen auf (es angelegt haben auf)  Hauptform · (etwas) nicht anders wollen  ugs.
  • (die) militärische Auseinandersetzung suchen · auf Krieg bedacht · auf einen (bewaffneten) militärischen Konflikt aus · kriegslüstern
  • (sich jemandem) in feindlicher Absicht nähern  ●  (etwas) von jemandem wollen  ugs.
  • (sich) einer Auseinandersetzung stellen · einem Konflikt nicht ausweichen · es auf einen Streit ankommen lassen · in den Konflikt gehen  ●  (einen) Fehdehandschuh aufnehmen  fig.
Synonymgruppe
(den) Startknopf drücken · anlassen (Motor) · anstellen · anwerfen · einschalten · in Betrieb setzen · in Gang setzen · starten  ●  anmachen  ugs. · anschmeißen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) den Hof machen · (jemanden) anmachen · (jemanden) beflirten · (sich) heranmachen (an) · anzubandeln versuchen · anzubändeln versuchen  ●  (jemanden) anbaggern  ugs. · (jemanden) anbraten  ugs., österr. · (jemanden) anflirten  ugs. · (jemanden) angraben  ugs. · (jemanden) bebalzen  ugs. · (jemanden) begockeln  ugs. · herumbalzen (vor jemandem)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›anmachen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anmachen‹.

Verwendungsbeispiele für ›anmachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer wenn ich nicht weiter wusste, habe ich das Licht wieder angemacht.
Der Tagesspiegel, 20.02.2005
Dann mache ich die Musik an und stelle sie laut.
Bach, Tamara: Marsmädchen, Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger 2003, S. 16
Da, für alle Fälle habe ich schon mal die Lichter angemacht.
Bild, 11.03.2000
Ich gehe in mein Zimmer, mache ein bißchen Musik an.
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 181
Sie macht in der Nacht das Licht an und öffnet das Fenster.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 131
Zitationshilfe
„anmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anmachen>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anmächelig
Anmache
anluven
anlügen
anlöten
Anmacher
Anmachspruch
Anmachversuch
anmähen
anmahnen