anmeldepflichtig

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache 
Worttrennung an-mel-de-pflich-tig
Wortzerlegung Anmeldepflicht-ig
eWDG und DWDS

Bedeutung

unter eine Anmeldepflicht fallendDWDS
Beispiel:
Geburten sind anmeldepflichtig

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
anmeldepflichtig · meldepflichtig

Typische Verbindungen zu ›anmeldepflichtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anmeldepflichtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›anmeldepflichtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die untere Umsatzgrenze bei anmeldepflichtigen Fusionen wird 25 Millionen Mark betragen.
Die Zeit, 05.07.1974, Nr. 28
Zwar sei die Veranstaltung im Tal, so erklärte Biberacher, anmeldepflichtig gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1995
Anmeldepflichtig sind ferner alle Forderungen in ausländischer Währung (ausgenommen noch nicht fällige Versicherungen) mit einer längeren Laufzeit als drei Monate.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1931]
Nach Ablauf der Anmeldefrist darf die tatsächliche Gewalt über anmeldepflichtige, jedoch nicht angemeldete Schußwaffen oder Munition nicht mehr ausgeübt werden.
o. A.: Waffengesetz (WaffG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Versammlungen unter freiem Himmel können durch Reichsgesetz anmeldepflichtig gemacht und bei unmittelbarer Gefahr für die öffentliche Sicherheit verboten werden.
o. A.: Zweiter Tag. Mittwoch, 21. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 9277
Zitationshilfe
„anmeldepflichtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anmeldepflichtig>, abgerufen am 21.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anmeldepflicht
anmelden
Anmeldegebühr
Anmeldefrist
Anmeldeformular
Anmelder
Anmelderaum
Anmelderekord
Anmeldeschluss
Anmeldetermin