annähen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-nä-hen
Wortzerlegung an-1 nähen
eWDG

Bedeutung

etw. an etw. nähen
Beispiele:
das Futter, den Saum, Träger, Knopf annähen
ich habe mir den Kragen (selbst) angenäht

Typische Verbindungen zu ›annähen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›annähen‹.

Verwendungsbeispiele für ›annähen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich kann man sich da, falls man unbedingt möchte, heutzutage wieder was annähen lassen. [Die Zeit, 06.07.2012, Nr. 28]
In neun Stunden nähten die Ärzte den Arm wieder an. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.2000]
Der fehlende Finger wurde zwar gefunden, es sei aber schon zu spät gewesen, ihn wieder anzunähen. [Süddeutsche Zeitung, 05.05.1999]
Den Ärzten ist es gelungen, seinem Opfer die abgehackten Finger wieder anzunähen. [Bild, 13.06.2002]
Und zum Schluß lassen sie sich die Vorhäute wieder annähen. [Biller, Maxim: Harlem Holocaust. In: ders., Wenn ich einmal reich und tot bin, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1990, S. 104]
Zitationshilfe
„annähen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ann%C3%A4hen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
annullieren
annuell
annotieren
annoncieren
annoch
annähern
annähernd
annäherungsweise
anogen
anomal